Nawalny kurz vor Zwangsernährung, seine Ärztin verurteilt

Moskau (Russland) - Nach ihrer Festnahme vor einem russischen Straflager ist die Ärztin von Kremlgegner Alexej Nawalny (44) zu einer Geldstrafe verurteilt worden.
6. April 2021: Anastassija Wassiljewa, Vorsitzende der Allianz der Ärzte und Ärztin von Kremelgegner Nawalny, wird vor dem Straflagers IK-2 von Polizisten festgehalten.
6. April 2021: Anastassija Wassiljewa, Vorsitzende der Allianz der Ärzte und Ärztin von Kremelgegner Nawalny, wird vor dem Straflagers IK-2 von Polizisten festgehalten.  © Pavel Golovkin/AP/dpa

Anastassija Wassiljewa müsse 180.000 Rubel (umgerechnet fast 2000 Euro) zahlen, teilte Nawalnys Team am Montag auf Twitter mit.

Die Medizinerin hatte vergeblich Zugang zu dem erkrankten Oppositionellen gefordert, der in einem Lager rund 100 Kilometer östlich von Moskau einsitzt. Mehrere Unterstützer waren danach zu kurzen Haftstrafen verurteilt worden.

Nawalnys Team berichtete zudem, dass zwei Mitarbeiter eines neu eröffneten Büros in der russischen Teilrepublik Dagestan verschwunden seien.

In Murmansk im Norden Russlands sei zudem ein Mitarbeiter wegen Verdachts auf Drogenhandel festgenommen worden.

Der 44 Jahre alte Gegner des russischen Präsidenten Wladimir Putin (68) ist aus Protest gegen die Zustände im Straflager im Hungerstreik.

Nawalny extrem abgemagert

5. Februar 2021: Dieses vom Bezirksgericht Babuskinsky zur Verfügung gestellte Bild zeigt den russischen Oppositionsführer Alexej Nawalny während einer Anhörung im Bezirksgericht Babuskinsky in einem Glaskasten.
5. Februar 2021: Dieses vom Bezirksgericht Babuskinsky zur Verfügung gestellte Bild zeigt den russischen Oppositionsführer Alexej Nawalny während einer Anhörung im Bezirksgericht Babuskinsky in einem Glaskasten.  © Uncredited/Babuskinsky District Court/AP/dpa
Der russische Präsident Wladimir Putin (68).
Der russische Präsident Wladimir Putin (68).  © Alexei Druzhinin/POOL SPUTNIK KREMLIN/AP/dpa

Nawalny beklagt, trotz eines Rückenleidens, Lähmungserscheinungen in den Gliedmaßen, Fiebers und Hustens keine angemessene ärztliche Hilfe zu erhalten.

Auf seinem Twitter-Account hieß es, der Oppositionelle habe in dem Lager bereits 15 Kilogramm Gewicht verloren und wiege nun noch 77 Kilo. Ihm drohe Zwangsernährung.

Titelfoto: Pavel Golovkin/AP/dpa/Uncredited/Babuskinsky District Court/AP/dpa

Mehr zum Thema Wladimir Wladimirowitsch Putin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0