Protestzeltlager für Nawalnys Freilassung in Berlin beginnt heute!

Berlin - Die Freilassung des Kreml-Gegners Alexej Nawalny wollen Aktivisten ab Samstag (14 Uhr) am Brandenburger Tor in Berlin-Mitte fordern.

Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wird in einem Straflager rund 100 Kilometer östlich von Moskau gefangen gehalten.
Der Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wird in einem Straflager rund 100 Kilometer östlich von Moskau gefangen gehalten.  © dpa/Babuskinsky District Court/AP

Auf dem Platz des 18. März soll ein einmonatiges - und damit bis zum 9. Mai geplantes - "Demokratie-Camp" in Form eines Zeltlagers aufgebaut werden. Als Veranstalter tritt der sich noch in Gründung befindliche Verein Unkremlin auf.

Gefordert werde nicht nur die Freilassung Nawalnys, sondern aller politischer Gefangener in Russland, hieß es.

Der Kreml-Gegner war im August vergangenen Jahres nach Berlin ausgeflogen und dort an der Charité behandelt worden.

Untersuchungen mehrerer Labore zufolge wurde er mit dem Kampfstoff Nowitschok vergiftet.

Auf dem Platz des 18. März soll am Samstag ein einmonatiges "Demokratie-Camp" in Form eines Zeltlagers aufgebaut werden.
Auf dem Platz des 18. März soll am Samstag ein einmonatiges "Demokratie-Camp" in Form eines Zeltlagers aufgebaut werden.  © DPA/Annette Riedl

Russland hingegen gab an, man habe bei Nawalny keine Vergiftung nachweisen können und leite daher keine Ermittlungen ein.

Titelfoto: dpa/Babuskinsky District Court/AP, dpa/Annette Riedl

Mehr zum Thema Russland Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0