12 Jahre nach Bombenanschlag in Sri Lanka: Mann wegen Mordes angeklagt

Düsseldorf – Gegen einen mutmaßlichen Terroristen (27) der tamilischen Terrorgruppe LTTE ist Anklage wegen Mordes erhoben worden. 

Der mutmaßliche Terrorist soll im Alter von 15 Jahren eine Bombe in Sri Lanka gezündet haben, durch die sechs Menschen starben. (Symbolbild)
Der mutmaßliche Terrorist soll im Alter von 15 Jahren eine Bombe in Sri Lanka gezündet haben, durch die sechs Menschen starben. (Symbolbild)  © 123rf/prazis

Der inzwischen in Dortmund lebende Mann soll als 15-Jähriger in Sri Lanka vor einem Konvoi der sri-lankischen Armee eine Bombe ferngezündet haben, teilte die Düsseldorfer Generalstaatsanwaltschaft am Mittwoch mit.

Bei dem Anschlag seien vor zwölf Jahren sechs Menschen getötet und viele weitere verletzt worden.

Dem Angeschuldigten droht nun die Jugend-Höchststrafe von zehn Jahren Haft.

Die tamilischen "Befreiungstiger" LTTE kämpfen für einen eigenen Staat der tamilischen Minderheit auf Sri Lanka.

2006 wurde die Gruppierung von der Europäischen Union offiziell als Terrorgruppe eingestuft. Zuvor hatten die LTTE einen Waffenstillstand gebrochen und mehrere hundert Menschen bei Anschlägen getötet.

Das Düsseldorfer Oberlandesgericht muss nun über die Zulassung der Anklage entscheiden.

Titelfoto: 123rf/prazis

Mehr zum Thema Terror:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0