Video soll beweisen: Donald Trumps Grenzmauer zerstört

USA/Mexiko - Ein Video der Journalistin Yadith Valdez auf Twitter zeigte angeblich, wie die umstrittene Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko einfach weggepustet wurde. Schuld war eine höhere Macht: das Wetter.

Ein Video soll zeigen, wie ein Teil der Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko zusammenbricht. (Bildmontage)
Ein Video soll zeigen, wie ein Teil der Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko zusammenbricht. (Bildmontage)  © Screenshot/Twitter/RexChapman

Genauer gesagt der Sturm "Hanna", der am Samstag die Küste von Texas verwüstete.

Das originale Video des windigen Vorfalls wurde inzwischen wieder gelöscht. Twitter-User Rex Chapman veröffentliche es erneut.

Zu sehen ist, wie die von Donald Trumps (74) Regierung erbaute Grenzmauer zwischen Mexiko und den USA durch starken Wind und unter lautem Getöse umgeworfen wird. 

Wo und auch wann genau der Mauerabschnitt umgefallen ist, ist nicht ganz klar. 

Der mexikanische Nachrichtensender "debate" behauptet, dass das Video im mexikanischen Bundesstaat Tamaulipas, an der Grenze zu Texas aufgezeichnet wurde. 

Nick Miroff von der Washington Post und fleißiger Twitter-User vermutet indes, dass es sich, aufgrund der Region und der Bauart des Mauerabschnitts, um einen Teil der Grenzmauer in Arizona handeln könnte, der sich noch im Bau befindet. 

Das würde die nicht vorhandene Standfesttigkeit erklären. Der Journalist nimmt sogar an, dass das Video mehrere Monate alt sein könnte.

Grenzschutzbeamte hätten ihm schon bestätigt, dass das Video nicht, wie zuvor behauptet, im Rio Grande Valley in Texas aufgezeichnet wurde.

Reaktionen zu dem "Mauerfall" auf Twitter

Nichtsdestotrotz spottet jetzt das Netz über den "Umfall". Schließlich handelt es sich hier um ein Milliarden-Projekt. Die Kosten für die Grenzmauer werden auf unglaubliche 12 Milliarden Dollar (10,24 Milliarden Euro) bis zu rund 21 Milliarden Dollar (17,93 Milliarden Euro) geschätzt,

Und dann hält sie nicht einmal? 

  • Ich habe einen Trump-Mauer-Witz, aber er ging in Luft auf. 
  • Ich habe einen Trump-Mauer-Witz, aber ich weiß, dass er flach umfallen wird.
  • Ich habe einen Trump-Mauer-Witz, aber er wird auseinander fallen, bevor er fertig ist.
  • Ich hoffe, dass die Trump-Mauer noch unter Garantie steht. Ich möchte nicht, dass Mexiko ein zweites Mal dafür bezahlen muss.

Hurrikan "Hanna" trifft auf Texas

Am Samstagabend traf Hurrikan "Hanna" mit unfassbaren 150 Kilometer pro Stunde auf die Insel Padre Island, direkt vor der Küste Texas, so das Nationale Hurrikan-Zentrum der USA (TAG24 berichteet). "Hanna" wurde als Hurrikan der niedrigsten Kategorie eins eingestuft. 

USA, Corpus Christi: Ein Mann begutachtet die Schäden an einem privaten Jachthafen, nachdem dieser vom Hurrikan "Hanna" heimgesucht wurde.
USA, Corpus Christi: Ein Mann begutachtet die Schäden an einem privaten Jachthafen, nachdem dieser vom Hurrikan "Hanna" heimgesucht wurde.  © dpa/AP/Eric Gay

Außerdem wurde eine Sturmflut-Warnung erlassen, so die Deutsche Presseagentur.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/RexChapman

Mehr zum Thema USA:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0