Baby einfach in aufgeheiztem Auto gelassen: Polizei greift ein

Duncanville (USA) - Mitte August rettete ein texanischer Cop in Duncanville ein Baby aus einem völlig überhitzten Wagen. Jetzt veröffentlichte die Polizei ein Video zu dem dramatischen Einsatz auf YouTube.

Officer Pinilla holt das Kind aus dem Wagen.
Officer Pinilla holt das Kind aus dem Wagen.  © Screenshot/YouTube/City of Duncanville

Am 17. August wurden Beamte des Duncanville Police Department am späten Nachmittag alarmiert. Ein alleine gelassenes Baby steckte bei sommerlicher Hitze, laut accuweather.com betrug die Temperatur an diesem Tag 33 Grad, in einem Auto fest, so ein besorgter Bürger per Notruf. 

Als der alarmierte Polizist Officer Pinilla am betroffenen Parkplatz eintraf, bestätigte sich die Situation. Das Kind schwitzte und war mit Erbrochenem besudelt, heißt es in einer späteren Pressemitteilung der Polizei auf Facebook

Die Bodycam des Polizisten dokumentierte den anschließenden Einsatz. Das Video wurde später auf dem YouTube-Kanal der Stadt Duncanville veröffentlicht. 

Zu sehen ist ein brauner verschlossener Wagen. Ob das Fenster wenigstens einen kleinen Spalt breit geöffnet war, ist nicht zu sehen. Das kleine Kind hört man laut um sein Leben brüllen.

Der Polizist überprüft zunächst alle vier Türen, doch diese sind verschlossen. Dann sieht man, wie Officer Pinilla seinen Schlagstock ausfährt und mit sicherem Abstand zum schreienden Baby das Beifahrerfenster einschlägt. 

Die Alarmanlage des Autos springt an. 

Schnell öffnet der Polizist die Hintertür des Wagens, befreit das brüllende Kind aus seinem Sitz und versucht es zu beruhigen. 

Zuvor hatte Pinilla einen Sanitäter zu Hilfe gerufen. Anschließend brachte er das fast einjährige Kind in seinen klimatisierten Streifenwagen und wartete auf ärztliche Hilfe, so die Polizei weiter.

Die Mutter konnte inzwischen identifiziert werden. Scheinbar handelte es sich bei dem Vorfall um ein Versehen und keine böse Absicht. Der Fall beschäftigt jetzt das Jugendamt und die Dallas County Grand Jury, die überprüfen, ob eine zivil- beziehungsweise strafrechtlich Verfolgung nötig ist.

"Durch den Anruf eines aufmerksamen und besorgten Bürgers und durch das endgültige und schnelle Handeln des Polizeibeamten Pinilla, die beide von dem geretteten Kleinkind zweifellos für den Rest seines Lebens als Helden betrachtet werden, konnte eine Tragödie abgewendet werden", lobt Duncanville Police Department den Einsatz.

Das Video des Polizeieinsatzes

Die Polizei mahnt zur Vorsicht

Selbstverständlich sprach die Polizei in ihrem Facebook-Posting auch eine Warnung an alle Eltern aus. Schon bei Außentemperatur von nur 21 Grad können geschlossene Fahrzeuge zu gefährlichen Öfen mutieren. 

Denn innerhalb von nur einer halben Stunde, können die Temperaturen im Innenraum auf unfassbare 40 Grad steigen, so die Polizei.

Titelfoto: Screenshot/YouTube/City of Duncanville

Mehr zum Thema USA:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0