Corona killt Zeugnisausgabe: Da kommt Bäcker auf eine zuckersüße Idee

Red Wing - Bill Hanisch (40) ist Bäckerei-Inhaber in einer kleinen Stadt. Als er hörte, dass in der Umgebung hunderte Abschlussschüler ohne Feier ihr Zeugnis erhalten würden, kam ihm im wahrsten Sinne des Wortes eine zuckersüße Idee.

Mit personalisiertem Schriftzug, den Farben der Schule und dem ausgesuchten Geschmack der Schüler bereiten Bill und seine Mitarbeiter zahlreichen Menschen eine zuckersüße Freude.
Mit personalisiertem Schriftzug, den Farben der Schule und dem ausgesuchten Geschmack der Schüler bereiten Bill und seine Mitarbeiter zahlreichen Menschen eine zuckersüße Freude.  © Instagram/hanischbakery

Aufgrund des Coronavirus herrschen im Staat Minnesota, USA, strenge Regelungen. Diese betreffen auch hunderte Schüler, welche nach 12 Jahren Schulbank drücken ihren Abschluss ohne die lang ersehnte Zeremonie erhalten werden.

Wie die WashingtonPost berichtet, plante der Bäckerei-Inhaber Bill Hanisch daher zunächst für rund 220 Abschlussgänger eine süße Überraschung. Mit seinen personalisierten Kuchen wollte er ihnen eine kleine Freude machen. Mit viel Liebe bereitete er diese zu.

Doch als er von seinem Vorhaben auf Facebook erzählte, schlug ihm eine Welle der Begeisterung entgegen. Zahlreiche Unternehmer, Eltern und Angestellte an den Schulen fragten ihn, ob er auch Kuchen für ihre Kids backen könnte, die bald ihren Abschluss in den Händen halten würden. Insgesamt gingen bei Bill innerhalb kürzester Zeit 800 Bestellungen ein, für jeden Schüler einen Kuchen.

Eine monströse Aufgabe! Mit allen Zutaten kostet ein Kuchen den Bäckerei-Inhaber um die 25 Euro. Dank zahlreicher Spenden kann sich Bill die Herstellung der Kuchen nun finanzieren. Das Geld, so sagt er, wird nur für die Zutaten verwendet.

Alleine wäre diese Aufgabe schlichtweg nicht zu bewerkstelligen. Als Chef von 31 Mitarbeitern packen diese nun täglich in seiner Bäckerei mit an, damit all die Kuchen pünktlich spätestens im Juni ausgeliefert werden können. Rund 400 Bestellungen sind bereits abgehakt.

Sogar seine Ex-Frau ist bei ihm angestellt, gemeinsam mit ihren Kindern unterstützt sie ihn bei ihrem Vorhaben. Die Kuchen sind komplett personalisiert, neben dem Namen des Teenagers, der ihn erhalten wird, dürfen diese sich den Geschmack aussuchen. Die Farbe des Kuchens orientiert sich an denen der Schule. Nahe dem Wort "Glückwunsch" befindet sich ein Mini-Diplom auf der Deckseite des schmackhaften Gebäcks.

Hanisch kommt jeden Morgen gegen 2 Uhr früh in seine Bäckerei, um mit der Herstellung zu beginnen. Zahlreiche andere Unternehmen sind von seiner Liebenswürdigkeit begeistert. Ein Pizza-Unternehmen in Red Wing bietet nun auch kostenlose Speisen für Abiturienten an.

Für Bill Hanisch ist es selbstverständlich, dass man zu seinem Abschluss einen Kuchen bekommt. Er habe ebenfalls im Jahr 1998 einen unvergessliche Kuchen nach seiner langjährigen Schulzeit erhalten, über den er sich sehr gefreut habe.

Titelfoto: Instagram/hanischbakery

Mehr zum Thema USA:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0