Hat dieser selbsternannte "Hexen-Chef" eine 21-jährige Mutter entführt?

Hollywood (USA) - Ein Mann, der sich selbst als "Hexe" bezeichnet, soll in den USA eine Frau (21) entführt und ihr Kind (2) in einem Wohngebiet ausgesetzt haben. Nun sind Bundesbehörden aktiv.

Die zweijährige Kamdyn und ihre Mutter Leila Cavett (21).
Die zweijährige Kamdyn und ihre Mutter Leila Cavett (21).  © Miramar Police Department

Das FBI ermittelt im US-Bundesstaat Florida zu dem mysteriösen Verschwinden der 21-jährigen Leila Cavett. Am 26. Juli wurde sie zuletzt in der Stadt Hollywood gesehen. Wenige Stunden später fanden Passanten ihr zweijähriges Kind Kamdyn allein, ohne Schuhe und mit voller Windel in einem Wohnkomplex einer anderen Stadt herumirren.

Laut FBI-Informationen soll Cavett Urlaub in der Region gemacht haben. Der Hauptverdächtige in dem Fall, Shannon Demar Ryan (38), sagte, dass er ihr ein Auto verkaufen wolle und sie deshalb in den Ort kam, berichtete Fox News.

Ihr Auto wurde indes verlassen auf dem Parkplatz eines Walmarts gefunden. Der Verdächtige sagte dazu, dass eine Scheibe am Fahrzeug zerbrochen und durch einen Müllsack ersetzt worden sei, doch Fotos des FBI zeigen ein anderes Bild.

So war auch auf Videoaufzeichnungen zu sehen, dass die Frau zu ihm ins Auto stieg, während er behauptete, Cavett sei mit ihrem Sohn an einer Tankstelle ausgestiegen und zu anderen Männern ins Auto gestiegen. Es sei das letzte Mal gewesen, dass er die 21-Jährige sah.

Hauptverdächtiger erzählt wohl zu jeder Einzelheit Falsches

Shannon Demar Ryan (38) nach seiner Verhaftung sowie Leila (21) und Kamdyn Cavett (2) unmittelbar vor dem Verschwinden der Mutter.
Shannon Demar Ryan (38) nach seiner Verhaftung sowie Leila (21) und Kamdyn Cavett (2) unmittelbar vor dem Verschwinden der Mutter.  © Montage: Broward County Sheriff's Office, FBI

Die Polizei reichte Klage gegen den Mann ein, weil er mehrfach Falschaussagen zu Protokoll gab und somit die Ermittlungen behinderte. 

"Die Videoüberwachungsbilder zeigten weder Ryans Auto an den Zapfsäulen, die er beschrieben hatte, noch Cavett, wie sie in einer dunklen Limousine abfuhr", sagte FBI-Agent Samuel Band laut Fox News.

Stattdessen fanden Ermittler heraus, dass der Mann kurz vor dem Verschwinden der Frau mit seinem Handy nach "Welchen Tag kommt die Müllabfuhr in Hollywood, Florida" und "Ergibt Bleichmittel und Alkohol Chloroform?" gegoogelt haben soll.

"Nach Angaben des US-amerikanischen Gesundheitsministeriums wird Chloroform häufig verwendet, um ein Opfer außer Gefecht zu setzen, indem es bewusstlos gemacht wird", erklärten die Beamten.

Der verdächtige Mann soll Anfang August ein Video veröffentlicht haben, in dem er erklärte, dass er wohl die letzte Person war, die die Mutter sah, er aber nichts mit ihrem Verschwinden zu tun hätte.

Shannon Demar Ryan wurde vorläufig festgenommen und soll in Untersuchungshaft bleiben. Die Behörden rufen die Bevölkerung auf, Hinweise zu geben, wenn sie etwas vom plötzlichen Verschwinden der Frau wüssten oder sie sehen sollten.

In der Kurz-Biografie des Hauptverdächtigen steht unter anderem "Die Hexe" und das er "Meister der okkulten Künste" sei. In seiner Berufslaufbahn finden sich mehrere angebliche CEO-Posten.
In der Kurz-Biografie des Hauptverdächtigen steht unter anderem "Die Hexe" und das er "Meister der okkulten Künste" sei. In seiner Berufslaufbahn finden sich mehrere angebliche CEO-Posten.  © Screenshot/Facebook/ShannonRyan1981

Ryan bezeichnet sich auf seiner Facebook-Seite als Hexe, spirituellen Berater und CEO. Ob er wirklich etwas mit dem Vermisstenfall zu tun hat, wird weiter ermittelt.

Titelfoto: Montage: Broward County Sheriff's Office, Miramar Police Department

Mehr zum Thema USA Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0