Kinder fragen Mann, wie groß er ist, dann schießt er sie nieder

Chicago (USA) - Ein knapp zwei Meter großer, 19-jähriger Mann ging Mitte Juni in einen Süßwarenladen und erschoss danach zwei kleinere Jugendliche.

Der Verdächtige floh mit einer Waffe in der rechten Hand vom Tatort.
Der Verdächtige floh mit einer Waffe in der rechten Hand vom Tatort.  © Screenshot/Twitter/Chicago_Police

Wie die Polizei mitteilte, gingen insgesamt drei Jugendliche am späten Nachmittag des 20. Juni in einen Süßwarenladen im US-Bundesstaat Illinois, um Snacks zu kaufen. Kurz nach ihnen betrat ein 19-Jähriger das Geschäft.

Die drei sollen den Älteren nach seiner Größe gefragt haben, "weil sie eventuell hofften, eines Tages genauso groß zu werden", sagte der stellvertretende Chefermittler Brendan Deenihan gegenüber WLS-TV, wie "Fox News" berichtete.

Doch der 1,92-Meter-Mann fühlte sich scheinbar angegriffen. Er fing die drei Kinder auf dem Nachhauseweg ab und schoss auf sie.

Insgesamt neun Schüsse gab er ab, verletzte zwei der drei tödlich. Anschließend floh er unerkannt. 

Polizei fahndete öffentlich nach dem Tatverdächtigen und fasste ihn schnell

Die zwei getroffenen Kinder, ein 16- und ein 17-Jähriger, wurden schwerst verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Doch dort konnte nichts mehr für sie getan werden, Ärzte stellten nur noch ihren Tod fest. "Leider werden sie nie das volle Wachstum erreichen", sagte Deenihan.

Der dritte Jugendliche blieb unverletzt und wollte seine Freunde noch in der Klinik besuchen gehen. Er kaufte nochmals Süßigkeiten ein. Doch als er ankam, war es bereits zu spät.

Weil keine anderen Passanten am Tatort waren, fahndete die Polizei in der vergangenen Woche öffentlich nach dem Tatverdächtigen. Eine öffentliche Videokamera fing ihn mitsamt Waffe in der Nähe ein.

Nach nur wenigen Tagen der Fahndung vermeldete die Polizei am Freitag die Verhaftung des Mannes. Es stellte sich heraus, dass er zuvor dreimal wegen illegalen Waffengebrauchs verhaftet und sogar schon einmal verurteilt wurde.

Der 19-jährige Laroy Battle gestand die Tat, nannte jedoch kein Motiv.

Battle muss sich nun vor Gericht wegen zweifachen Mordes verantworten müssen.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/Chicago_Police

Mehr zum Thema USA:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0