Polizei veröffentlicht Video: Hier erschießt ein Beamter einen Messerangreifer

White Oak (USA) - Ein tragischer Vorfall erschüttert den US-Bundesstaat Maryland. Ein Mann plante offenbar, Polizisten anzugreifen, um sich erschießen zu lassen.

Mit diesem Küchenmesser wollte Finan Berhe einen Polizisten attackieren.
Mit diesem Küchenmesser wollte Finan Berhe einen Polizisten attackieren.  © Facebook/Montgomery County Police Department

Am Donnerstag warf ein Mann mit einem Stein ein Fenster einer Wohnung ein und forderte den Mieter auf, die Polizei zu rufen, wie die Washington Post berichtete.

Ein Streifenwagen eilte zu dem Ort des Geschehens. Als Polizist David Cohen ankam, sah er auf dem Fußweg den beschriebenen Steinwerfer. Er schien auf den Beamten gewartet zu haben.

Diesem fiel auf, dass der Mann ein Messer in der Hand hält, wie die Polizei im Landkreis Montgomery mitteilte. Zudem näherte sich der anfangs Unbekannte immer weiter. 

Der Polizist griff deshalb zum Schutz nach seiner Dienstwaffe und aktivierte eine Videokamera, die er an seiner Uniform trug.

Sofort hört man Cohen in dem Video rufen, dass der Unbekannte, der sich später als Finan Berhe (30) herausstellte, sein Messer ablegen soll.

Doch der 30-Jährige lief nur wieder zurück auf den Fußweg und stand dann im Schatten herum.

Nach wenigen Sekunden rannte er schließlich auf den Beamten zu und streckte sein Messer nach vorn heraus. Der Polizist eröffnete das Feuer und gab mehrere Schüsse in den Brustbereich des Angreifers ab. 

Berhe starb nicht sofort, jedoch nur wenig später im Krankenhaus. Ob er mit diesem Handeln seinen Tod herbeiführen wollte, ist nicht bekannt.

Ermittlungen zu Messer-Angriff auf Polizisten dauern an

In den USA wurden nach diesem Vorfall Rufe nach Rassismus laut. Um zu dementieren, dass ein Polizist zu rasch urteilte und lediglich einen potenziellen Angreifer erschoss, wurde das Video des Einsatzes auf YouTube und Facebook veröffentlicht. 

In diesem ist deutlich zu erkennen, dass der Beamte einer ernsten Gefahr ausgesetzt war, aus der er sich augenscheinlich nur so retten konnte.

Doch der Angreifer reagierte nicht auf die behördlichen Anweisungen und machte den Eindruck, dass er bewusst einen Polizisten attackieren wollte. 

Für die Gesetzeshüter in White Oak beginnen nun aufwendige Ermittlungen in der Angelegenheit. Solange diese andauern, befindet sich der Polizist David Cohen in bezahltem Zwangsurlaub.

Nichts für schwache Nerven: Das Polizei-Video des Angriffs

Die unbearbeiteten Aufnahmen der Videokamera an der Uniform des Polizisten enthalten Gewaltdarstellungen und sind daher nicht für jedermann geeignet.

Titelfoto: YouTube/Montgomery County Police Department

Mehr zum Thema USA:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0