Minister denkt, er hat ein Tier angefahren, dann erfährt er die schockierende Wahrheit

Highmore - Er ging von einem Wildunfall aus - aber statt eines Hirschs hat der Justizminister des US-Bundesstaats South Dakota einen Menschen umgefahren und getötet.

Ein amerikanischer Polizist mit Waffengurt steht hinter seinem Auto. (Symbolbild)
Ein amerikanischer Polizist mit Waffengurt steht hinter seinem Auto. (Symbolbild)  © 123RF/stockdeca

Wie das Ministerium für öffentliche Sicherheit mitteilte, hatte Jason Ravnsborg am Samstagabend dem zuständigen Sheriff im Hyde County gemeldet, einen Wildunfall gehabt zu haben, selbst aber nicht verletzt zu sein.

Am Sonntagmorgen wurde den Angaben zufolge an der Unfallstelle der leblose Körper eines 55-jährigen Mannes entdeckt.

Ravnsborg teilte am Montagabend (Ortszeit) mit, am Sonntag selbst zu der Unfallstelle gefahren zu sein und dort festgestellt zu haben, dass er einen Mann umgefahren habe.

Er kooperiere mit den Ermittlungen, habe einen Bluttest eingewilligt sowie an einer ausführlichen Befragung teilgenommen.

Ravnsborg gab an, kein Alkohol vor der Fahrt getrunken zu haben. Er sei "zutiefst betrübt" über die Tragik des Vorfalls. Die Ermittlungen dauerten an.

Titelfoto: 123RF/stockdeca

Mehr zum Thema USA:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0