Mord während Video-Chat via Zoom: Killer-Sohn flieht durchs Fenster

Long Island (USA) - Während einer Zoom-Videokonferenz soll Thomas Scully-Powers (32) seinen Vater Dwight Powers in Amityville/New York grausam erstochen haben. Mehrere Zeugen waren "live" dabei.

Während einer Zoom-Konferenz wurde Dwight Powers von seinem Sohn Thomas Scully-Powers (32) erstochen, heißt es.
Während einer Zoom-Konferenz wurde Dwight Powers von seinem Sohn Thomas Scully-Powers (32) erstochen, heißt es.  © dpa/ZUMA Wire/Andre M. Chang

Laut  "CNN" schlug Thomas Scully-Powers (32) am Donnerstagmittag zu, während sich sein Vater über den Video-Dienst Zoom mit mehreren Menschen austauschte. Die Kameras der Beteiligten waren, wie für Zoom üblich, an. 

Nach Angaben der Polizei von Suffolk County riefen mehrere Teilnehmer des Video-Chats sofort die Polizei, als sie sahen, wie Thomas Scully-Powers auf seinen Vater Dwight Powers einstach.

Der 32-Jährige konnte zunächst fliehen, indem er durch ein Fenster floh, wurde aber kurze Zeit später festgenommen und wegen Mordes angeklagt, zitiert "CNN" die Polizei. 

Er wird wegen kleinerer Verletzungen, die er sich durch den Sprung durchs Fenster zugezogen hatte, in einem lokalen Krankenhaus behandelt, heißt es.


Weitere Details und Hintergründe zu der grausamen Tat, sind bisher nicht bekannt. 

Titelfoto: dpa/ZUMA Wire/Andre M. Chang

Mehr zum Thema USA:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0