Schockierendes Video: Ehepaar geht mit Waffen auf Demonstranten los!

St Louis - Am Rande einer "Black Lives Matter"-Protesten kam es zu schockierenden Szenen, als ein Paar plötzlich mit Waffen auf Hunderte von friedlichen Demonstranten zielte.

Das Paar bedroht die Protestierenden zunächst von ihrer Terrasse aus mit Waffen.
Das Paar bedroht die Protestierenden zunächst von ihrer Terrasse aus mit Waffen.  © Twitter Screenshot

Wie Mirror berichtet, gingen am Sonntagabend an die 300 Personen in St. Louis, Missouri auf die Straße, um den Rücktritt der amtierenden Bürgermeisterin Lyda Krewson zu fordern.

Diese hatte zuvor auf Facebook mehr als 40.000 Namen und Adressen von Bürgern veröffentlicht, die eine Petition für Polizeireform unterschrieben hatten.

Während die Menschen, die sich auf dem Weg zu Krewsons Haus befanden, zunächst friedlich für ihre Rechte einstanden, kam es am Rande zu schockierenden Szenen.

Als der Demonstrationszug durch einen gehobeneren Stadtteil von St. Louis marschierte, in dem hauptsächlich weiße Privilegierte wohnen, stand ein Ehepaar plötzlich mit Waffen auf ihrem Grundstück.

Beide richteten jeweils eine Pistole und eine automatische Schusswaffe auf die Protestierenden.

Dabei sollen sie wütend dazu aufgefordert haben, sich von ihrem Grundstück fern zuhalten.

Video sorgte im Netz für Aufsehen

Die Frau zielt später direkt auf einen der Demonstranten.
Die Frau zielt später direkt auf einen der Demonstranten.  © Twitter Screenshot

Ein Video, das in Internet viral ging, zeigt die Frau dabei, wie sie direkt auf das Gesicht eines von Krewsons Kritiker zielt.

Scheinbar handelte es sich hierbei um eine Kurzschlussreaktion des Ehepaars, denn beide trugen auf den Videoaufnahmen nicht einmal Schuhe.

Letztendlich blieben alle Demonstranten auf dem Bürgersteig und hielten sich von dem Grundstück entfernt, sodass niemand verletzt wurde.

Die Ermordung von George Floyd durch einen Polizeibeamten in Minneapolis im letzten Monat hat eine Welle von Protesten gegen Rassismus in den Vereinigten Staaten ausgelöst.

Erst vorige Woche starb ein Mann, und eine andere Person wurde bei einer Schießerei in einem Park in Kentucky verletzt, wo Proteste gegen die Tötung von Breonna Taylor durch die Polizei stattfanden.

Taylor wurde im März in ihrem Haus in Louisville von der Polizei erschossen.

Titelfoto: Twitter Screenshot

Mehr zum Thema USA:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0