Polizist erschießt Obdachlosen (†): "Er hätte eine Waffe haben können"

San Bernardino (USA) - Inmitten von Zeiten, wo Polizeigewalt in den USA weltweit für Schlagzeilen sorgt, ereignete sich nun ein weiterer behördlicher Übergriff, der für einen Mann tödlich ausging.

Ein Passant filmte die Tat und stellte das Video auf YouTube.
Ein Passant filmte die Tat und stellte das Video auf YouTube.  © Screenshot/YouTube/Ray L

Am Samstagabend erhielt die Polizei von San Bernardino einen Notruf, wonach ein mutmaßlich Obdachloser an einer Tankstelle mit einer Schusswaffe hantierte. 

Ein Beamter rückte daraufhin an die Tankstelle aus und fand den beschriebenen Mann neben einer Zapfsäule stehen. Den Einsatz dokumentiere ein Passant auf Video, den Clip lud er anschließend auf YouTube hoch.

Zu sehen ist dort, wie der Polizist neben seinem Streifenwagen vor einer Wand des Tankstellen-Gebäudes steht und seine Waffe auf einen Mann richtete, der offenbar einfach nur so dastand.

Zwar hält der Unbekannte etwas in seiner Hand, wie eine Waffe sah dies jedoch auf die große Distanz nicht aus.

Nach etwa einer halben Minute hört man im YouTube-Video Schüsse fallen. Der Filmer war jedoch mit seinem Auto unterwegs und wechselte deshalb seinen Standort. Erst nach weiteren Sekunden sieht man wieder die Tankstelle.

Der mutmaßlich Obdachlose lag zu diesem Zeitpunkt auf dem Boden. Vermutlich wurde er durch den Schusswechsel schwer verletzt. 

Die Polizei von San Bernardino äußerte sich gegenüber der Lokalzeitung "The Sun", dass der Beamte nicht wusste, was der Verdächtige in der Hand hielt. "Es hätte sich um eine Waffe handeln können", sagte ein Sprecher. 

Aufnahmen der Polizei zeigen Gegenstand in den Händen

Auf dieser Aufnahme der Überwachungskamera der Tankstelle ist zu erkennen, dass der Verdächtige etwas in der Hand hält und auf den Streifenwagen zielt.
Auf dieser Aufnahme der Überwachungskamera der Tankstelle ist zu erkennen, dass der Verdächtige etwas in der Hand hält und auf den Streifenwagen zielt.  © San Bernardino Police Department
In der Vergrößerung der Videoaufzeichnung ist der Gegenstand in den Händen immer noch nur schlecht zu erkennen.
In der Vergrößerung der Videoaufzeichnung ist der Gegenstand in den Händen immer noch nur schlecht zu erkennen.  © San Bernardino Police Department

"Streifenpolizisten kamen und fanden einen Verdächtigen, der der Beschreibung entsprach, und der Verdächtige hielt immer noch eine scheinbar schwarze Pistole in der Hand", erklärt ein Polizeisprecher der Zeitung.  "Es kam zu einer Schießerei, bei der der Verdächtige getroffen und verletzt wurde."

Er soll daraufhin in ein Krankenhaus gebracht worden sein. Dort starb er aber wenig später an seinen Verletzungen.

TMZ berichtete zwischenzeitlich, dass die Behörde bis jetzt noch nicht bestätigt habe, dass es sich bei dem Gegenstand in den Händen des Verdächtigen um eine Waffe gehandelt hat. Offenbar entstand lediglich der Eindruck, es sei eine Schusswaffe, doch in Wirklichkeit könnte es eine Attrappe gewesen sein.

Warum der Unbekannte den Gegenstand nicht ablegte, als der Polizist ihn dazu aufforderte, ist unklar.

Das Video vom Tatort

Vorsicht, dieses Video enthält Gewaltdarstellungen! 

Die Polizei untersucht den Vorfall nun genauer. 

Auch eine interne Ermittlung gegen den im Einsatz befindlichen Beamten soll derzeit laufen, berichtete "The Sun".

Titelfoto: Screenshot/YouTube/Ray L

Mehr zum Thema USA:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0