Tiger King: Carole Baskin im ersten Interview seit der Netflix-Show

USA/Großbritannien - Eigentlich äußert sich Carole Baskin (58) niemals öffentlich zu der Netflix-Doku "Tiger King". Auch Interviews gab es von der Tiger-Königin seit Show-Start keine mehr. Wen wundert es. Schließlich wird ihr in der Serie vorgeworfen, sie hätte ihren zweiten Ehemann, den Millionär Don Lewis, an ihre Tiger verfüttert.

Carole Baskin (58) während des Interviews.
Carole Baskin (58) während des Interviews.  © Screenshot/YouTube/Josh Pieters & Archie Manners

Jetzt haben es aber die zwei YouTuber Josh Pieters und Archie Manners geschafft, die 58-jährige Carole Baskin doch endlich zum Reden zu bringen. 

Allerdings mit einem  Trick. Sie gaben sich als Produzenten der in den USA sehr beliebten Late Night Show "Tonight Show" von Jimmy Fallon (45) aus und schrieben der Tiger-Königin eine Mail mit einer Interview-Anfrage. Wer will schließlich nicht mal Gast in dieser Mega-Show sein? 

Ganz so einfach war es dann aber doch nicht. Ihre Antwort auf die Interview-Anfrage war nämlich "Nein". Als ihr dann versprochen wurde, dass während des Interviews nicht über die Netflix-Serie "Tiger King" gesprochen werden würde, stimmte sie schließlich doch zu. 

Schade, das sind schließlich die Fragen, die jeden brennend interessieren.

Die Vorbereitungen für das erste öffentliche Interview

Josh Pieters während des Fake-Interviews.
Josh Pieters während des Fake-Interviews.  © Screenshot/YouTube/Josh Pieters & Archie Manners

Super, dachten sich die Jungs. Allerdings lag vor dem Interview noch jede Menge Arbeit vor den beiden. Schließlich gab es keinen echten Jimmy Fallon und auch keinen Auftritt in der "Tonight Show". Genau das sollte Carole Baskin aber ja denken. 

Um sie zu überzeugen, dass es sich tatsächlich um ein Interview mit der Talkmastergröße handelte, mussten Josh Pieters und Archie Manners tief in die Trickkiste greifen. 

Die beiden YouTuber sammelten im Vorfeld allerhand Tonsequenzen von Jimmy Fallon aus alten Interviews, die er mit anderen Prominenten in der Vergangenheit geführt hatte, um diese so zusammenzuschneiden, dass sinnvolle Fragen und Reaktionen auf Carol Baskins spätere Antworten entstanden, die dann Baskin während des Gesprächs vorgespielt werden sollten.

Das Problem: Es gab keine Ausschnitte aus Interviews, die man direkt hätte verwenden können. Jimmy Fallon hat in seiner langen Karriere nämlich noch nie mit einem prominenten Gast über Tiger gesprochen. Aber: Über Katzen hat er schon öfters mit seinen Gästen geplaudert. Das geht auch, dachten sich die YouTuber. Tiger sind schließlich nichts anderes als gigantische Katzen.

Für Carol war das Interview schließlich täuschend echt, wie man in dem Videomitschnitt sieht. Selbst wenn die Reaktionen des gefakten Moderators gerne mal etwas später kamen.

Das erste Interview der Tiger-Königin

Josh Pieters und Carole Baskin. Nebenbei wird die Stimme von Fallon abgespielt.
Josh Pieters und Carole Baskin. Nebenbei wird die Stimme von Fallon abgespielt.  © Screenshot/YouTube/Josh Pieters & Archie Manners

Von investigativen Journalismus konnte aber natürlich nicht die Rede sein. Es wurden keine Fragen gestellt, die die "Tiger King"-Fans tatsächlich interessieren würden. Das Gespräch drehte sich um ihre eingesperrten Großkatzen und wie sie in der "Quarantäne" mit den Tieren klar kommt. 

Vielleicht ist das auch besser so, sonst hätte Carole Baskin die beiden YouTuber am Ende vielleicht noch verklagt und in den Ruin getrieben. Dass sie die Möglichkeiten dazu hat, haben wir schließlich bei "Tiger King" gelernt.

Das Interview wurde am 3. Mai auf dem YouTube Kanal von Josh Pieters & Archie Manners veröffentlicht und bisher über 1,4 Millionen Mal geklickt.

Auch "CBSNews" berichtete über den Streich. Carole Baskin nahm die Aktion wohl sportlich, erzählte Archi Manners. "Caroles Reaktion auf das Video war perfekt - sie sagte, sie habe ein 'gutes Lachen' gehabt und sei dankbar für die Art und Weise, wie wir nicht versucht haben, das Video gemein zu machen."

Und weiter: "Wir denken, dass dieses Video und Caroles Reaktion vielleicht eine andere Seite der Baskin's zeigt, die in "Tiger King" nicht zu sehen war."

Das gefakte Interview mit Carol Baskin

Ihr kennt Tiger King noch gar nicht? >> Hier erfahrt Ihr alles, was Ihr über die beliebte Netflix-Produktion wissen müsst.

Titelfoto: Screenshot/YouTube/Josh Pieters & Archie Manners

Mehr zum Thema USA Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0