Wegen des Coronavirus werden in dieser Stadt jetzt die Straßen gesperrt

Tampa (USA) - Eine Stadt im US-Bundesstaat Florida reagiert auf das Coronavirus und sperrt jetzt Straßen.

In Tampa werden die Straßen jetzt abgeriegelt, damit Geschäfte und Restaurant ihre Kunden draußen empfangen können. (Symbolbild)
In Tampa werden die Straßen jetzt abgeriegelt, damit Geschäfte und Restaurant ihre Kunden draußen empfangen können. (Symbolbild)  © 123RF/viaval

Der Plan von US-Präsident Donald Trump sieht vor, die Wirtschaft schnell wieder auf einen Stand zu bringen, der vergleichbar mit Vor-Corona-Zeiten ist.

Damit das möglich ist, sollen schon bald kleine Geschäfte, Cafés und Restaurants wieder öffnen können.

Die Stadt Tampa im Westen Floridas prescht vor und ermöglicht es Händlern und Gastronomen schon jetzt, wieder zu öffnen und dabei mehr Platz zu nutzen, als noch vor der Krise.

Dafür sperrt die Verwaltung der Metropole (über 377.000 Einwohner) seit dem gestrigen Dienstag einige Straßen, Parkplätze und Fußwege ab.

"Indem wir unseren lokalen Geschäftsinhabern verschiedene Maßnahmen und so viel Platz wie möglich zur Verfügung stellen, um die Gäste sicher zu bedienen, können wir alle zusammenarbeiten, um unsere Kollegen, Kunden und Gemeinschaft zu schützen", erklärte Bürgermeisterin Jane Castor.

Diese Maßnahmen müssen Geschäfte in Florida einhalten

In Tampa dürfen die Einrichtungen in ihren Innenflächen nur 25 Prozent der Kunden empfangen, für die die Fläche eigentlich Platz bieten würde. 

Draußen müssen sich die jeweiligen Betreiber an die geltenden Bestimmungen der Regierung halten und somit für ausreichend Abstand zwischen den Gästen sorgen. Mit dem zusätzlichen Raum auf öffentlichen, aber nun abgesperrten, Straßen und Fußwegen sollte dies weniger problematisch sein, hofft die Bürgermeisterin.

Tampa nimmt mit dieser speziellen Maßnahme eine Vorreiterrolle in Florida ein.

Titelfoto: 123RF/viaval

Mehr zum Thema USA Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0