Krass! Supermodel Cara Delevingne schockt mit Glatzen-Pics

842

Vater will zu Baby ins Krankenhaus und bekommt diese besondere Rechnung!

5.073

PlayStation-Aktion sorgt schon vor dem Start für Riesen-Shitstorm

6.600

Grüne wollen Frauen das "Pinkeln im Stehen" beibringen

4.868

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

2.823
Anzeige
81.599

Schaulustige bejubeln Brand einer geplanten Asylunterkunft

Bautzen - In der Nacht zu Sonntag brach in einer geplanten Asylunterkunft in Bautzen ein Feuer aus. Die Löscharbeiten dauerten Stunden, in Bautzen kommt es wegen des Brandes zu Verkehrsbehinderungen.
In Bautzen ging in der Nacht zu Sonntag eine geplante Asylunterkunft in Flammen auf.
In Bautzen ging in der Nacht zu Sonntag eine geplante Asylunterkunft in Flammen auf.

Von Matthias Kernstock

Bautzen - In der Nacht zu Sonntag brach in einer geplanten Asylunterkunft in Bautzen am Käthe-Kollwitz-Platz ein Feuer aus. Betrunkene Schaulustige bejubelten die brennende Unterkunft, der ehemalige Betreiber kann sich einen technischen Defekt nicht vorstellen.

+++Info: Die Reaktionen der Politik und Medien auf #Bautzen stehen unten+++

Gegen 3:35 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert: Feuer im ehemaligen Hotel und Restaurant "Husarenhof", der Dachstuhl stand in Flammen. Sofort rückten die Berufsfeuerwehr Bautzen sowie umliegende Städtewehren an und bekämpften den Brand mit 70 Kameraden.

Mehrere Stunden kämpften die Kameraden gegen die Flammen, verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Wohnhäuser sowie Supermärkte in der engen Stadtbebauung. Der Wind entfachte die Flammen immer wieder neu, erschwerte Bedingungen für die Feuerwehr.

Die Brandursache ist noch nicht klar. Die Polizei sowie der Brandursachendienst nehmen nun die Ermittlungen auf, sobald alle Glutnester gelöscht wurden.

Die Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden.
Die Brandursache konnte noch nicht ermittelt werden.

Rund um den Husarenhof kommt es auf Grund der Löscharbeiten zu erheblichen Einschränkungen im Straßenverkehr.

Zeugen sagten MOPO24, mehrere Personen bejubelten den Brand am "Aldi"-Markt neben der Unterkunft. Darunter seien auch Kinder gewesen, die es den teilweise betrunkenen Erwachsenen gleich taten und applaudierten, Flüchtlinge als "Kanaken" bezeichneten.

Die Polizei nahm die Personalien mehrerer Schaulustiger auf und erteilte Platzverweise gegen drei 19 und 20 Jahre alte Bautzener, so Pressesprecher Thomas Knaup gegenüber MOPO24.

Da die beiden alkoholisierten 20-Jährigen dem nicht nachkamen und Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen leisteten, wurden sie in Gewahrsam genommen.

Die Löscharbeiten dauern zur Stunde an. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand offenbar niemand. Das Ortskundigen als Husarenhof bekannte Gebäude wurde zuletzt als Hotel genutzt und sollte ab März als Asylbewerberunterkunft für 300 Flüchtlinge dienen.

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.
Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Michael Pfützner, der noch im Herbst engangierter Hotelier des Husarenhofes war, ist über den Brand schockiert.

"Ich habe noch vor drei Wochen in dem Hotel gewohnt, jetzt ist das Gebäude total ausgebrannt", sagte der 59-Jährige am Sonntagvormittag gegenüber MOPO24. "Stellen sich Sie vor, ich wäre da drin gewesen heute Nacht."

Pfützner kennt die Einwohner in Bautzen gut, er hat ein Gespür für die Stimmung in der Stadt.

"Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein technischer Defekt für den Brand verantwortlich ist." Alle Gasleitungen seien abgedreht gewesen, auch der Strom sei zum größten Teil nicht mehr am Netz gewesen.

Der ehemalige Betreiber schätzt den Sachschaden des Gebäudes mit 26 Zimmern auf 500.000 Euro. "Meine Möbel habe ich in den letzten Wochen teilweise ausgeräumt. Aber ein paar Sachen sind noch drin gewesen. Ca. 40.000 Euro Schaden habe ich jetzt dadurch."

Pfützner, der gegen 4 Uhr über den Brand informiert wurde, da sein Transporter direkt neben dem Hof geparkt war, beobachtete vor Ort auch die Menschen, die den Brand beim Parkplatz des örtlichen "Aldi" bejubelten.

"Die haben dort gefeiert, während das Gebäude in Flammen aufging. Schrecklich", sagt Pfützner.

Am Nachmittag gab es eine Spontan-Demo am Käthe-Kollwitz-Platz.
Am Nachmittag gab es eine Spontan-Demo am Käthe-Kollwitz-Platz.

Udo Hiller (65) aus Bautzen wohnt direkt gegenüber dem abgebrannten Gebäude in Bautzen. Er sagte MOPO24: "Ich gehe von einem Molotowcocktail aus oder irgendwas. Aber ein Molotowcocktail reicht dafür nicht aus. Ich schätze es war Brandstiftung." Angeblich soll eine Scheibe in dem abgebrannten Gebäude eingeworfen gewesen sein.

Für das Verhalten der Schaulustigen hat der 65-Jährige kein Verständnis: "Die standen ja hier rum, ganz schadenfroh. Ein 18-jähriges Mädchen war dabei. Die müssen gerade von der Disko gekommen sein vermutlich. Die haben sich gefreut, dass das hier brannte."

Inzwischen geht auch die Polizei von Brandstiftung aus. Das sagte Bernd Merbitz (60) am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Er ist Leiter des für Extremismus zuständigen Operativen Abwehrzentrums (OAZ) der sächsischen Polizei und Leipziger Polizeipräsident. Die Untersuchungen liefen aber noch. Einen Tatverdacht gebe es bisher nicht. Es werde in "jede Richtung" ermittelt, betonte Merbitz, der vor Ort in Bautzen war.

Laut einer Mitteilung der Polizei Görlitz vom Nachmittag haben nach dem Löschen des Brandes die Brandursachenermittler unverzüglich ihre Untersuchungen aufgenommen. Dabei kam auch ein Brandmittelspürhund zum Einsatz. Im Zuge dessen wurden Spuren von Brandbeschleuniger in dem Gebäude entdeckt. Wieterführende Details könnten aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit nicht vermittelt werden.

Die Band Silbermond aus Bautzen zeigte sich erschüttert. "Es macht uns traurig und wütend, sowas zu lesen. Jetzt also auch in Bautzen", schrieb die Band um Sängerin Stefanie Kloß ("Das Beste", "Leichtes Gepäck") am Sonntag bei Facebook.

"In 3 Tagen werden wir zwei Konzerte in unserer Heimatstadt spielen und wir wissen, dass in dieser Stadt viele Menschen leben, die nicht vor diesem brennenden Haus gestanden und Müll von sich gegeben haben. Wir müssen wach bleiben, wir müssen die Augen offen halten und dürfen solchen Menschen mit ihrer Gesinnung keinen Platz geben."

Bei einer Spontandemo versammelten sich am Sonntagnachmittag am Käthe-Kollwitz-Platz in Bautzen etwa 70 Personen. Man wollte damit zeigen, dass nicht alle Bautzner gegen Flüchtlinge sind.

Reaktionen auf den Brand in Bautzen

  • Innenminister Markus Ulbig (51, CDU) hat das Verhalten von Schaulustigen scharf verurteilt. "Was mich besonders betroffen macht, ist die Tatsache, dass mehrere betrunkene Bautzener vor Ort pöbelten", sagte Ulbig. Er fügte hinzu, es sei "unerträglich, wie offen und respektlos der Hass auf Ausländer zur Schau getragen wird."
  • Ministerpräsident Stanislaw Tillich (56, CDU) bezeichnete die Vorkommnisse als "widerlich und abscheulich". Die Vorfälle seien erschreckend und schockierend zugleich, sagte Tillich am Sonntag den Zeitungen der Funke Mediengruppe. "Das sind keine Menschen, die sowas tun. Das sind Verbrecher." Die Strafverfolgungsbehörden würden konsequent ermitteln und die Verantwortlichen zur Rechenschaft ziehen. Solche Taten besudelten "das, was die Menschen an Mut in der friedlichen Revolution aufgebracht haben und den Fleiß beim Wiederaufbau Sachsens".
  • Bundesinnenminister Thomas de Maizière (62, CDU) hat die fremdenfeindlichen Vorfälle in Clausnitz und Bautzen als "inakzeptabel" verurteilt: "In Deutschland darf jeder seine Ängste und Sorgen äußern - das gilt auch für politische Meinungen, die einem nicht gefallen", erklärte er am Sonntag in Berlin. "Aber es gibt eine Schwelle des Anstands und des Rechts, die nicht überschritten werden darf - und bei den Geschehnissen in Sachsen wurden diese Schwellen deutlich überschritten." Gewalt zur Verfolgung politischer Interessen in Deutschland sei keine Lösung: "Es ist völlig inakzeptabel, wenn Menschen, die bei uns Schutz vor Verfolgung suchen, mit Hass und Hetze begrüßt werden."
  • Zum Brand in Bautzen erklärt Petra Zais, asylpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag: "Ich erwarte nicht nur ein Bedauern des Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich und des sächsischen Innenministers Markus Ulbig, sondern konsequentes Handeln des Rechtsstaates gegenüber Gewalttätern und Blockierern."
  • Auch Silvio Lang (32), vom Landesvorstand DIE LINKE erklärt: "Jetzt aber setzt Bautzen noch einen drauf, mit einem Brand im Husarenhof und klatschenden Menschen, die mit Alkohol in der Hand und ihren Kindern im Schlepptau, die Szenerie gefährlich nach 1991 und Hoyerswerda oder Rostock-Lichtenhagen aussehen lassen." Nun sei die Staatsregierung und Innenminister Markus Ulbig gefragt, "endlich konsequent zu agieren".

  • "Ich bin zutiefst erschüttert", sagt der Bautzner CDU-Wahlkreisabgeordnete Marko Schiemann, der sich heute Morgen selbst ein Bild vor Ort machte und mit den Einsatzkräften sprach. "Wir brauchen nun schnelle Klarheit darüber, wie es zu dem Feuer kam. Sollte sich herausstellen, dass hier Brandstifter am Werk waren, müssen die Täter schnellstens ermittelt und zur Verantwortung gezogen werden", so Schiemann.

  • Bautzen Oberbürgermeister Alexander Ahrens (50, parteilos), der seinen Winterurlaub abbrach, ringt am Telefon nach Worten: "Die Vorgehensweise ist absolut widerwärtig." Das Gebäude, in dem im März die ersten Flüchtlinge einziehen sollten, ist massiv beschädigt und unbewohnbar: "Es wird lange Zeit brauchen, um das Haus wieder in den Ursprungszustand zurück zu versetzen", so der Bürgermeister.

Die Löscharbeiten dauern am Sonntagmorgen weiter an (Stand 7:35 Uhr).
Die Löscharbeiten dauern am Sonntagmorgen weiter an (Stand 7:35 Uhr).
Während die Kameraden löschten, bejubelten Schaulustige den Brand der geplanten Asylunterkunft.
Während die Kameraden löschten, bejubelten Schaulustige den Brand der geplanten Asylunterkunft.
Die Kriminalpolizei und Brandursachenermittler werden sich im Verlauf der nächsten Tage ein Bild machen müssen.
Die Kriminalpolizei und Brandursachenermittler werden sich im Verlauf der nächsten Tage ein Bild machen müssen.
Die Löscharbeiten zogen sich bis in den Sonntagvormittag.
Die Löscharbeiten zogen sich bis in den Sonntagvormittag.

Fotos: Rocci Klein (3), Rico Löb (1), Christian Essler (3) Videomaterial: Johnny Linke

Einreise verweigert: Sexy Ex-Knacki darf nicht ins Land

2.440

Serena Williams wehrt sich gegen rassistischen Kommentar

2.207

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.130
Anzeige

Zweieinhalb Jahre Knast nach Messer-Angriff auf Polizist

312

Sehen wir hier ihr Baby-Bäuchlein? Die Fürstin ist zurück!

10.580

Bürgermeister nennt Politiker und Journalisten "Hetzer"

1.624

Kaum zu glauben! Ist diese Schönheit wirklich Mr. Beans Tochter?

4.917

Grauenvoll! Mann findet menschlichen Torso beim Gassigehen

5.669

Neues Traumpaar? Das läuft zwischen Vanessa Mai und GZSZ-Jörn!

5.290

Israel: Treffen Gabriel - Netanjahu geplatzt

1.463

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

21.883
Anzeige

37 entsetzliche Stunden: Trio soll Mann massiv gequält haben

2.078

Wissenschaftler entsetzt: Europa von Riesen-Tsunami bedroht

27.133

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

3.858
Anzeige

Beweist dieses Foto, dass Sarah Lombardi schon bei ihrem Neuen wohnt?

4.176

Vor der Tat onanierte U-Bahn-Treter öffentlich vor Frauen

3.933

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

2.422
Anzeige

Rückzieher? Donald Trump verzichtet auf Geld für Mauerbau

1.641

Im Krankenhaus! 29-Jähriger missbraucht schlafendes Mädchen (15)

32.970

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

Anzeige

"Abscheulich": Schulz verurteilt AfD-Aufruf zu Kirchenaustritt

2.589

Radprofi Offredo offenbar bei Trainingsfahrt brutal attackiert

4.837

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

12.104
Anzeige

Verbrannte Leiche: Tod bleibt mysteriös

2.065

Indizien weisen auf Mordversuch hin: 43-Jähriger in U-Haft

2.808

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

14.253
Anzeige

Unglaublich, wo dieser Typ sein Bier trinkt

4.000

Weil er sich verletzte: Ex-Profifußballer jetzt Star in Schwulenpornos

5.297

Lastwagen rast in Stauende und geht in Flammen auf

3.483

Bus kracht beim Überholen mit Lkw zusammen: 24 Tote!

3.702

Verräterisches Foto! Mit wem planscht Cathy Lugner denn da?

4.937

Senat stellt nochmal klar: Tegel hat keine Zukunft

310

Bierstechen 2.0? So knallen sich zwei Biker das Bier in den Kopf

1.622

Muss Facebook die Daten einer Toten herausgeben?

3.065

Er trat grundlos zu: Anklage gegen Berliner U-Bahn-Treter

3.638

Horror-Fund: Toter Säugling bei Gartenarbeit entdeckt!

9.960

"Verpisst euch!" Wütende Hochzeitsgäste attackieren Feuerwehr bei Einsatz

12.419

Brutale Attacke auf Freund der Schwester: Brüder müssen hinter Gitter

509

Jan Böhmermann wird bei US-Show zensiert

2.887

Darum trifft Merkel heute Donald Trumps Tochter Ivanka

374

Frau zeigt sich aus Versehen 30 Minuten lang nackt auf der offiziellen Seite der Stadt

8.307

15 Verletzte: Ultras zünden Rauchbombe im Fan-Block

13.289

Am helllichten Tag im Park: 14-Jähriger mit Pistole bedroht und ausgeraubt

5.487

Runter von der Überholspur: Fernbusmarkt wächst langsamer

1.927

Nach Malle-Opening: Flug wird für Schlagerstar Anna-Maria zur Horror-Nacht

5.345

Sichtlich gezeichnet: Moderator Baumgarten nach Prügelattacke wieder im TV

1.418

Forscher entdecken Sensation: Raupe hat großen Hunger auf Plastik

3.746

Das fanden die Ermittler im geheimen Labor des Bombenbastlers

4.013
Update

Er gewann schon einmal 100.000 Euro, jetzt sahnte er auch bei Jauch ordentlich ab

3.763

Fans in Sorge! Elton John wegen schwerer Infektion auf Intensivstation

3.994

Spektakulärer Raub fordert zahlreiche Tote und mehrere Millionen Dollar

4.519

Folterprozess Höxter: Frühere Freundinnen des Angeklagten sagen aus

1.835
Update

Versuchter Mord? Mutmaßlicher Täter manipuliert Gasleitung

6.017

Ex-Polizist sicher: Maddie wurde an reiche Familie in Afrika verkauft

27.546