Polizei präsentiert Drogen und Waffen im Wert von 3 Mio. Euro

Olaf Schremm (l), Polizeidirektor und Leiter des LKA 43, spricht bei einer Pressekonferenz zu dem großen Drogen- und Waffenfund in Berlin.
Olaf Schremm (l), Polizeidirektor und Leiter des LKA 43, spricht bei einer Pressekonferenz zu dem großen Drogen- und Waffenfund in Berlin.  © DPA

Berlin – Die Polizei hat bei einem Drogendealer Rauschgift im Wert von drei Millionen Euro sowie diverse scharfe Waffen beschlagnahmt. Das sei der größte Einzelfund von Marihuana in Berlin seit Jahrzehnten gewesen, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Die Fahnder beschlagnahmten 256 Kilo Marihuana, 16 Kilo Amphetamine, 5000 Pillen Ectasy, 117 Gramm Kokain, 6 Pistolen, eine Maschinenpistole, eine sogenannte Pumpgun sowie Munition und Chemikalien zur Herstellung von Amphetaminen.

Die Polizei war durch einen Hinweis auf den 27-Jährigen Verdächtigen aus Charlottenburg aufmerksam geworden und hatte ihn vor dem Zugriff am Mittwoch wochenlang beschattet.

Der mutmaßliche Dealer war zuvor nicht polizeibekannt. Das Rauschgift und die Waffen hatte der Mann in zwei Kleinbussen gelagert.

Sichergestelltes Marihuana, Amphetamine, Extasy-Pillen, Kokain, Handfeuerwaffen, ein Maschinengewehr und eine Pumpgung sowie Munition und Chemikalien zur Herstellung von Amphetaminen wurden von der Polizei präsentiert.
Sichergestelltes Marihuana, Amphetamine, Extasy-Pillen, Kokain, Handfeuerwaffen, ein Maschinengewehr und eine Pumpgung sowie Munition und Chemikalien zur Herstellung von Amphetaminen wurden von der Polizei präsentiert.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0