100 Besucher wollen auf die Intensivstation: Klinikpersonal informiert Polizei

Im Klinikum in Bielefeld musste jetzt die Polizei anrücken.
Im Klinikum in Bielefeld musste jetzt die Polizei anrücken.  © Andreas Zobe

Bielefeld - Zu einem ungewöhnlichen Polizeieinsatz wurden die Beamten am Freitagnachmittag zitiert.

Weil ein schwerkrankes Familienmitglied auf der Intensivstation im Klinikum Bielefeld gelegen habe, hätten insgesamt rund 100 Kurden versucht sich Zugang zu der Station zu verschaffen, berichtet Radio Bielefeld.

Rund 30 der Besucher hätten es auch geschafft sich Zugang zu verschaffen. Die Polizei wurde alarmiert, um vor Ort regelnd einzugreifen.

Danach hätten die Besucher die Abteilung in kleinen Gruppen besuchen dürfen, so ein Sprecher der Polizei.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0