Was ein Lappen: Typ will Führerschein gegen Freundin eintauschen

Overath / Rösrath - So ein Verhalten gehört bestraft: Ein Mann (24) aus Kerpen raste laut Polizei mit fast Tempo 120 durch eine 70er-Zone. Doch als ihm ein Führerschein-Entzug droht, reagiert er kurios.

Die Polizei blitzte einen Raser, der wenig später zu den Beamten zurückkehrte. (Symbolbild)
Die Polizei blitzte einen Raser, der wenig später zu den Beamten zurückkehrte. (Symbolbild)  © 123RF/DPA

Die Polizeibeamten hatten den Raser am Sonntag gegen 16 Uhr auf Friedrich-Ebert-Straße geblitzt.

Der Mann hatte mit seinem VW etwa 50 Sachen zuviel auf der Tachonadel. Er war damit bei der Blitzaktion der "Spitzenreiter" der Blitzeraktion.

Die Beamten notierten daraufhin seine Personalien und Führerscheindaten. Er durfte mit Aussicht auf eine Anzeige und einem Fahrverbot davonfahren.

Doch der 24-Jährige hatte kurzerhand einen kuriosen Plan: Er kehrte laut Polizei wenig später zu den Beamten zurück. Mit dabei hatte er seine Freundin.

Seine verrückte Idee: Er fragte, ob die Beamten seine Liebste als Fahrzeugführerin in die drohende Anzeige eintragen könnten.

Damit überraschte er zwar kurzzeitig die Beamten, doch die lehnten diese kuriose Bitte ab. Er wird das Fahrverbot wegen Raserei also selbst aussitzen müssen.

Titelfoto: 123RF/DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0