Bei Familienbesuch verhaftet: Vater muss Tochter "freikaufen"

Die Bundespolizei hat die Frau kontrolliert und danach umgehend verhaftet (Symbolbild).
Die Bundespolizei hat die Frau kontrolliert und danach umgehend verhaftet (Symbolbild).  © dpa (Symbolbild)

Bielefeld - Eigentlich sollte es ein entspannter Familienbesuch in Deutschland werden. Doch dann hätte einer 37-jährigen Frau fast der Knast gedroht. Ihr Vater aus Bielefeld konnte sie gerade davor bewahren.

Die 37-Jährige, die mittlerweile in Großbritannien wohnt, flog vom Londoner Flughafen nach Dortmund. Dort wurde sie von der Bundespolizei überprüft und anschließend direkt verhaftet.

Denn gegen die Deutsche lag ein Haftbefehl des Bielefelder Amtsgerichts vor. Sie wurde im Oktober 2012, wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe von 1650 Euro verurteilt. Beglichen hatte sie den Betrag nie.

Das wurde ihr bei der Einreise nun zum Verhängnis. Weil sie den geforderten Geldbetrag nicht aufbringen konnte, informierte sie ihren Vater. Dieser eilte von Bielefeld nach Dortmund und "kaufte" dort seine Tochter frei.

Dadurch bewahrte er seine Tochter vor einer 55-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe. So hatte sich die Frau den Familienbesuch wahrscheinlich nicht vorgestellt.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0