Polizei durchsucht Wohnung nach Überfall und findet etwas ganz anderes

Hamburg - Nach einem Überfall mit schwerer Körperverletzung auf einen 40-Jährigen am Sonntagabend sucht die Polizei Hamburg nach Zeugen.

Bei der Durchsuchung fand die Polizei nicht nur Waffen (Symbolfoto).
Bei der Durchsuchung fand die Polizei nicht nur Waffen (Symbolfoto).  © DPA

Der Geschädigte hatte gegen 20.45 Uhr seine Wohnungstür in der Jenfelder Straße geöffnet, nachdem es geklingelt hatte. Die Tür wurde sofort aufgedrückt und der Mann von zwei Unbekannten in die Wohnung gedrängt.

Anschließend wurde er mit Faustschlägen angegriffen. Zudem soll ihn einer der Täter den mit einem Messer im Bauchbereich verletzt haben. Nachdem beide Täter unerkannt wieder geflohen waren, alarmierte der Geschädigte die Polizei.

Jetzt sucht die Polizei mit diesen Hinweisen nach den Tätern. Sie werden wie folgt beschrieben: Täter 1 ist männlich, ca. 30 Jahre alt und 170 cm groß. Er hat ein "südländisches Erscheinungsfeld", eine dickliche Figur sowie kurze, dunkle Haare. Täter 2 ist ca. 20 Jahre alt, ebenfalls 170 cm groß, hat eine sportliche Figur und hatte zum Zeitpunkt der Tat dunkle, zurückgegelte Haare.

Der Geschädigte erlitt neben der Bauchstichverletzung auch Gesichtsverletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, operiert und stationär aufgenommen.

In der Kleidung des Geschädigten wurden im Krankenhaus 57,8 Gramm Kokain, 365 Euro mutmaßliches Dealgeld, ein Handy und mutmaßliche Aufzeichnungen zu Betäubungsmittelverkäufen aufgefunden und sichergestellt. Später wurden in der Wohnung noch 50 Gramm Marihuana, Kokain, 3 Gewehre und eine Pistole aufgefunden. Auch im Pkw des 40-Jährigen fanden die Beamten kleine Mengen Kokain sowie Verkaufsaufzeichnungen.

Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Nummer 040/4286 56789 zu melden.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0