Polizei fahndet nach Bankräuber, der längst im Knast sitzt

Marek B. (43) wird in Bautzen wegen schwerem Raub dem Richter vorgeführt.
Marek B. (43) wird in Bautzen wegen schwerem Raub dem Richter vorgeführt.

Von Eric Hofmann

Bautzen - Fast 20 Jahre ist es her, noch heute leiden die Opfer darunter. Am Dienstag startete der Prozess gegen Marek B. (43) vor dem Landgericht Bautzen.

Der gelernte Schlosser soll am 23. Januar 1997 mit einem Komplizen die Sparkasse in Hochkirch überfallen haben.

Ilona B. (63) zittert noch immer, wenn sie darüber sprechen muss: „Als ich früh durch die Hintertür wollte, sah ich die Kollegin gefesselt am Boden. Da zog mich ein Maskierter in den Raum“, so die Ex-Filialleiterin. Mit der Waffe am Kopf musste sie den Tresor öffnen. Mit über 60.000 D-Mark verschwanden die Räuber.

Kurz nach dem Überfall wurde der Komplize gefasst - und verpfiff Marek prompt. Doch trotz internationalen Haftbefehls durch Interpol sollte es noch Jahre dauern, bis die Fahnder Marek entdecken konnten - und zwar im Knast!

2012 war Marek wegen anderer Straftaten in Tschechien verurteilt worden. „Ich hatte zwei Clubs, wo man Marihuana kriegen konnte, eine Art Coffeeshop“, räumte er freimütig ein. Das Urteil: acht Jahre Gefängnis. Dort flog er als Gesuchter auf.

Marek wurde übrigens schon nach drei Jahren wieder entlassen - wegen guter Führung.

Die Freiheit sah er trotzdem nicht: Er kam umgehend in deutsche U-Haft. Natürlich unschuldig nach Auffassung des Angeklagten. Mit dem Banküberfall in Holzkirch will Marek nichts zu tun haben …

Fotos: Ove Landgraf, Arno Burgi/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0