Zu voll zum Anschnallen! Polizei fischt VW-Fahrer raus...

Die Beamten hielten den Mann wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes an und stellten fest, dass er sternhagelvoll war (Symbolbild).
Die Beamten hielten den Mann wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes an und stellten fest, dass er sternhagelvoll war (Symbolbild).  © DPA

Oschatz - Wegen eines nicht angelegten Gurtes hat die Polizei am Samstagabend einen VW-Fahrer angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann hinterm Steuer sternhagelvoll war.

Der nicht angeschnallte 54-Jährige war den Beamten auf der Friedensstraße in Oschatz aufgefallen. Die Polizeistreife versuchte, den Mann herauszuwinken, doch dieser reagierte zunächst gar nicht.

Erst, nachdem die Beamten Lichthupe und Warnsignal einschalteten, hielt der Mann an. Schnell wurde den Ordnungshütern auch klar warum: Als sie die Fahrertür öffneten, wehte ihnen gleich eine strenge Alkoholfahne entgegen.

Der Fahrer selbst wirkte sturzbetrunken. Die Bewegungen und die Mimik des 54-Jährigen waren stark verzögert, er zitterte, die Augen wirkten wässrig gerötet. Darüber hinaus konnte der VW-Fahrer nur noch lallen.

Die Beamten griffen zum Alkoholtest und staunten nicht schlecht, denn das Messgerät zeigte einen Wert von 2,84 Promille an. Daraufhin verboten die Polizisten dem Mann weiterzufahren und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit am Steuer ein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0