Keine Kassen mehr! Amazon startet Einzelhandel-Revolution

TOP

Diese Fußmatten-Notiz hat eine unglaublich traurige Geschichte

NEU

So will Dresden seine Brücken auf Vordermann bringen

NEU

Kinderschänder aus Prohlis ist ein Wiederholungstäter

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
6.532

Das ist einer der Räuber vom Juwelier-Überfall in Dresden

Dresden - Nach dem Überfall auf ein Juweliergeschäft auf der Sophienstraße am 6.5. fahndet die Polizei nun öffentlich nach den beiden Unbekannten. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden entgegen.
Einer der Täter trug eine Schiebermütze. Wer hat die Männer gesehen?
Einer der Täter trug eine Schiebermütze. Wer hat die Männer gesehen?

Dresden - Nach dem brutalen Raubüberfall auf das Juweliergeschäft Leicht im Hotel Taschenbergpalais Kempinksi auf der Sophienstraße am 6.5. fahndet die Polizei nun öffentlich nach den beiden Unbekannten. Gegen sie wird wegen schweren Raubes ermittelt.

Die Täter drangen in den Juwelierladen ein, bedrohten die Mitarbeiter mit einer Pistole und räumten daraufhin eine Vitrine aus. Die Beute: Hochwertige Uhren und Schmuck.

Nachdem sie Reizgas im Geschäft versprühten, wodurch die Angestellten Atemreizungen erlitten, flüchteten die beiden Männer in Richtung Zwinger.

Durch die Auswertung der Überwachungskamera und der Veröffentlichung der Bilder erhoffen sich die Beamten nun Hinweise zur Identität der Täter.

Die Räuber sind zwischen 25 und 45 Jahre alt, 1,70 m bis 1,80 m groß und von schlanker Gestalt. Der Täter mit Pistole und Reizgas hatte ausgeprägte Wangenknochen. Bekleidet war er mit einem grau gestreiften Sakko, einer grauen Schiebermütze, einem schwarzen Tuch mit grauen Verzierungen sowie blauen Jeans und Turnschuhen.

Sein Komplize war dunkel gekleidet, trug ebenfalls Jeans und Turnschuhe. Da sich die beiden Männer in einer Sprache unterhielten, die von den Angestellten des Juwelierladens nicht zugeordnet werden konnte, gibt es bisher keine Hinweise zur Nationalität der Räuber.

Die Polizei fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Auffällig waren bei diesem Täter die ausgeprägten Wangenknochen sowie das gestreifte Sakko.
Auffällig waren bei diesem Täter die ausgeprägten Wangenknochen sowie das gestreifte Sakko.
Links oben im Bild sind die Beine des Komplizen zu sehen.
Links oben im Bild sind die Beine des Komplizen zu sehen.
Mit einem schwarzem Tuch mit grauen Verzierungen machte sich einer der Täter unkenntlich.
Mit einem schwarzem Tuch mit grauen Verzierungen machte sich einer der Täter unkenntlich.

Fotos: Polizei Dresden

Lernst Du noch oder schummelst Du schon? Fast 80 Prozent der Studenten betrügen

NEU

Nach massiven Beschwerden - "ARD-aktuell" bekommt Qualitätsmanager

2.155

So sexy räkelt sich Kendall Jenner für den Adventskalender

1.318

Neuland 4.0? "Was is'n das für'n Apparat?"

1.890

Wenige Intensivtäter belasten Ruf aller Flüchtlinge

5.166

Also doch: Berufserfahrung ist wichtiger als Zeugnisse

257

Flüchtlings-App gibt's jetzt auch als Internet-Seite

778

Krebskranke Frau erhält im Restaurant diesen rührenden Zettel

5.862

Hat Vanessa Paradis der besten Freundin den Mann ausgespannt?

1.732

Twitter-Beef zwischen Serdar Somuncu und Lukas Podolski

3.094

Deutscher schafft coolen Balance-Akt in 247 Metern Höhe

889

Bauarbeiter filmt nackte Frau durchs Fenster

6.687

Zwei tote Männer in Arnstadt entdeckt

4.439

Lehrerin macht Schüler auf Snapchat heiß und verführt ihn im Real-Life

5.287

AfD beantragt Abschaffung des Rundfunkbeitrags

3.654

Fußgänger von LKW am Flughafen überrollt

4.700

Hubschrauber-Rettung! Schwangere kracht gegen Baum

6.065

Jamie Olivers bestes Stück beim Kochen angebrannt!

2.533

Urteil für tote "Toiletten-Babys" in Erfurt gefällt

2.344

Drama! Braut stürzt mit Helikopter ab

6.373

Streit am Kinderkarussell: Frau mit Glühwein übergossen 

6.370

Neue Anzeigen gegen Anne Will wegen Niqab-Sendung

3.544

Kult-Festival kehrt zum Nürburgring zurück

1.580

Überraschung im Leipziger Zoo: Gorilla-Baby geboren

5.583

Großfahndung! Mann meldet weggerolltes Auto gestohlen

3.604

Schwangere Frau während Hochzeitsfeier erschossen

9.414

Playboy will Sarah Lombardi nackt zeigen

15.239

Gefasst! Ukrainer wollte 22.000 Zigaretten über A2 schmuggeln

1.319

Der nächste russische Kampfjet stürzt ins Mittelmeer

6.071

Dieses Bild verrät eure schmutzigen Gedanken

7.356

Werner-Schwalbe bleibt ohne Strafe: Kommt jetzt der Videobeweis?

1.483

Peinlich oder lustig? Panne auf Dynamos Weihnachts-Kalender

17.775

Tot! Ließen Polizisten betrunkenen und hilfsbedürftigen Mann einfach liegen?

5.383

Schon wieder Wolf von Auto überfahren

6.164

Mann boxt gegen Känguru, um seinen Hund zu retten

5.634

Bad Aibling: Fahrdienstleiter muss ins Gefängnis

3.367

Lacht Cristiano Ronaldo etwa Messi und Neymar aus?

9.167

Horror! Frau findet Ehemann und Freund tot in der eigenen Sauna

9.512

Aus Knast geflohener Vergewaltiger nach zehn Jahren gefasst

4.511

So reagiert sexy Emily Ratajkowski auf Nacktbilder-Klau

4.733

Wie kriminell sind Sachsens Flüchtlinge wirklich?

11.415
Update

Nach Mord an Studentin: SPD-Politiker greift Polizeigewerkschafter an

31.281

Böllerverbot in Düsseldorf zu Silvester

4.717