Polizei findet 14 Kilo Crystal Meth in einer Wohnung mitten in Dresden

Dresden - Drogenfund in der Nähe des Dresdner Hauptbahnhofs: Bei einer Wohnungsdurchsuchung entdeckte die Polizei eine große Menge Methamphetamin.

Die Polizei ermittelt nun wegen Verdachts auf unerlaubten Drogenhandel. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt nun wegen Verdachts auf unerlaubten Drogenhandel. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Staatsanwaltschaft und die Polizeidirektion Dresden bekannt gaben, hatten Ermittlungen in einem anderen Fall Hinweise darauf geliefert, dass eine Wohnung in der Reitbahnstraße als Umschlagplatz für Drogengeschäfte dienen könnte.

Am vergangenen Samstagnachmittag durchsuchten die Beamten deshalb besagte Wohnung, in der ein 32-jähriger Mann und eine 25-jährige Frau leben - beide Bewohner kommen laut Polizei aus Ungarn.

Bei der Durchsuchung fand die Polizei insgesamt 14 Kilogramm Crystal Meth. Der 32-Jährige hatte zunächst noch versucht, die Drogen über den Balkon in eine andere Wohnung zu werfen. 

Allerdings scheiterte er dabei, sodass die Polizisten sowohl ihn in Gewahrsam nehmen als auch die große Menge an Rauschgift sicherstellen konnten.

Nachdem ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Dresden am gestrigen Sonntag einen Haftbefehl erlassen hat, befinden sich die beiden Ungarn inzwischen in Untersuchungshaft.

Die Polizei und die Staatsanwaltschaft ermitteln nun wegen des Verdachts auf unerlaubtes Handeln mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gegen den 32-Jährigen und die 25-Jährige.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Nachrichten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0