Polizei stößt zufällig auf ganzes Waffen-Arsenal

Passau - Durch einen Zufallsfund hat die Polizei bei der Durchsuchung einer Wohnung in Niederbayern ein ganzes Waffenarsenal entdeckt.

30 Gewehre, 15 Faustfeuerwaffen, rund 1000 Schuss Munition, dutzende Messer und Säbel, sowie kistenweise Ersatzteile, die zum Umbau von Schusswaffen geeignet sind, fand die Polizei bei dem Mann. (Bildmontage)
30 Gewehre, 15 Faustfeuerwaffen, rund 1000 Schuss Munition, dutzende Messer und Säbel, sowie kistenweise Ersatzteile, die zum Umbau von Schusswaffen geeignet sind, fand die Polizei bei dem Mann. (Bildmontage)  © Polizeipräsidium Niederbayern/dpa/Rainer Jensen

Rund 30 Gewehre, 15 Faustfeuerwaffen, etwa 1000 Schuss teils scharfe Munition sowie Messer und Säbel fanden die Beamten im südwestlichen Landkreis Passau, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Einige der Waffen waren demnach umgebaute Deko-Objekte.

Eigentlich sei die Durchsuchung Teil einer Ermittlung in einem anderen Fall zu waffenrechtlichen Verstößen gewesen, sagte ein Sprecher.

Dass die Beamten in der Wohnung dann aber auf ein solches Waffenlager stoßen würden, damit habe man nicht rechnen können.

Der 32-jährige Besitzer habe sich selbst als Hobby-Sammler bezeichnet. Einen Waffenschein habe er aber nicht, hieß es.

Nun ermitteln die Behörden gegen ihn wegen mutmaßlicher Verstöße gegen das Waffengesetz.

Titelfoto: Polizeipräsidium Niederbayern/dpa/Rainer Jensen

Mehr zum Thema Waffen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0