Polizisten finden kiloweise Drogen bei Durchsuchungen in Thüringen

Erfurt - Bei mehreren Durchsuchungen in Thüringen hat die Polizei am Mittwochmorgen Drogen im Verkaufswert von 90.000 Euro sichergestellt.

Unter anderem acht Kilo Marihuana fanden die Ermittler.
Unter anderem acht Kilo Marihuana fanden die Ermittler.  © Polizei

In fünf Wohnungen in Erfurt und den Landkreisen Hildburghausen und Sonneberg fanden die Beamten mehr als acht Kilogramm Marihuana und Haschisch, 100 Gramm Crystal, mehrere Tausend Euro Bargeld und eine Schreckschusswaffe.

Drei Tatverdächtige wurden nach Polizeiangaben vorläufig festgenommen. Ein 39-Jähriger wurde wieder frei gelassen, eine 34 Jahre alte Frau und der 33 Jahre alte Hauptverdächtige sollten am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden. Hintergrund der Durchsuchungen ist ein Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Drogen.

Der Hauptverdächtige habe zuvor noch versucht, in seinem Auto einer Kontrolle im Landkreis Hildburghausen zu entgehen. Beim Versuch zu fliehen, beschädigte er mit seinem Wagen einen Streifenwagen und ein weiteres Autos.

In Gera und Ronneburg (Landkreis Greiz) hatten Polizisten bereits am Dienstagmorgen sieben Wohnungen und andere Gebäude durchsucht. Dabei seien etwa 70 Gramm Methamphetamin sowie illegale Feuerwerkskörper sichergestellt worden.

Von den vier vorläufig festgenommenen tatverdächtigen Männern im Alter von 26, 35, 39 und 40 Jahren sollte am Mittwoch nur der 39-Jährige einem Haftrichter vorgeführt werden.

Eine der Hauptverdächtigen hatte versucht mit einem Auto zu fliehen und baute dabei diesen Unfall.
Eine der Hauptverdächtigen hatte versucht mit einem Auto zu fliehen und baute dabei diesen Unfall.  © Polizei

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0