Verfolgungsjagd mit Unfall-Ende: Polizei nimmt mutmaßliche Dealer fest!

Stein - Nach einer heftigen Verfolgungsjagd durch das Steiner Stadtgebiet konnten Beamte am Donnerstagmorgen zwei mutmaßliche Drogendealer festnehmen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Eine heftige Verfolgungsjagd lieferte sich ein 36-Jähriger mutmaßlicher Drogendealer mit der Polizei. (Symbolbild)
Eine heftige Verfolgungsjagd lieferte sich ein 36-Jähriger mutmaßlicher Drogendealer mit der Polizei. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Gegen 2 Uhr wollte die Streife in der Hauptstraße einen Opel Corsa kontrollieren. Der Fahrer reagierte jedoch auf keinerlei Anhaltesignale, ganz im Gegenteil, er flüchtete offensichtlich vor den Beamten.

Während der Fahrt durch das gesamte Steiner Stadtgebiet, im mittelfränkischen Landkreis Fürth, schmiss der Fahrer sämtliche Verkehrsregeln über Board, überfuhr beispielsweise rote Ampeln und raste mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über den Asphalt.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden keine Personen durch den flüchtenden Wagen gefährdet oder geschädigt. Während der Fahrt warf die Beifahrerin eine Tasche aus dem Fahrzeug - was den Beamten allerdings nicht entging. Diese wurde später sichergestellt.

Mit Unterstützung weiterer Streifen gelang es schließlich, das Fahrzeug in der Bahnhofstraße anzuhalten. Kurz zuvor touchierte der Corsa allerdings noch einen Polizeiwagen. Sowohl der Opel als auch das Polizeiauto wurden erheblich beschädigt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehr als 10.000 Euro.

Drogen und Waffen in der weggeworfenen Tasche

Bei der anschließenden Festnahme leisteten der 36-jährige Fahrer und seine 26-jährige Beifahrerin keinerlei Widerstand. Ein Polizeibeamter verletzte sich leicht am Bein, blieb aber weiterhin dienstfähig. Die Beschuldigten blieben unverletzt. Als Fluchtgrund nannte der 36-Jährige, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sei.

Eine Durchsuchung des Fahrzeuges und der beiden Personen brachte jedoch einen weiteren möglichen Fluchtgrund zu Tage. Die Beamten fanden unter anderem "eine nicht geringe Menge Methamphetamin und Cannabis sowie einen größeren Geldbetrag", wie es in der Pressemitteilung heißt. Zudem ergab sich der Verdacht, dass der 36-Jährige das Fahrzeug unter Drogeneinfluss gefahren hat. Und weil das noch nicht genug war: Es bestand bereits ein Haftbefehl wegen Betäubungsmitteldelikten gegen ihn.

In der sichergestellten Tasche fanden die Polizisten noch einen verbotenen Gegenstand sowie weitere Drogen.

Die beiden Beschuldigten wurden festgenommen. Der Fahrer muss sich unter anderem wegen waffen- und verkehrsrechtlicher Vergehen verantworten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurde das Pärchen dem zuständigen Ermittlungsrichter am Amtsgericht Fürth vorgeführt. Haftbefehl wurde erlassen. Die weiteren umfangreichen Ermittlungen werden durch das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Fürth geführt.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0