Sex auf Bahnhofsklo endet im Gefängnis

Ein Pärchen trieb es auf der Bahnhofstoilette so wild, dass die Polizei anrücken musste (Symbolbild). 
Ein Pärchen trieb es auf der Bahnhofstoilette so wild, dass die Polizei anrücken musste (Symbolbild).

Braunschweig - Lauter Sex auf dem Braunschweiger Bahnhofsklo hat die Bundespolizei auf den Plan gerufen. 

Die Beamten mussten am Samstagmorgen ein "kopulierendes Pärchen" in der Herrentoilette  trennen, teilte die Bundespolizei am Sonntag mit.

Der 28 Jahre alte Mann aus Salzgitter und die Frau (25) aus Helmstedt seien derart "im Taumel der Wollust" gewesen, dass sie auf das Aufsichtspersonal nicht reagiert hätten.

Die riefen darauf hin die Polizei. Die Beamten beendeten das unzüchtige Treiben. 

Bei der anschließenden Überprüfung leistete die angetrunkene Frau Widerstand. Sie wurde zur Wache mitgenommen. Gegen den 28-Jährigen lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor.

Wegen Unterschlagung muss er noch 31 Tage Reststrafe absitzen. Die Bundespolizei leitete Ermittlungsverfahren gegen beide ein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0