Bis zu 5000 Euro Belohnung! Polizei sucht Zeugen von homophober Messerattacke

Berlin - Nach einem homophoben Übergriff in Berlin hat die Polizei nun sogar eine hohe Belohnung für Hinweise zur Aufklärung ausgelobt.

Ein homosexuelles Paar wurde am 8. März in Berlin attackiert (Symbolbild).
Ein homosexuelles Paar wurde am 8. März in Berlin attackiert (Symbolbild).  © 123RF

Am Mittwoch, den 8. März 2018, liefen ein 24 Jahre alter Mann und sein drei Jahre älterer Lebensgefährte über einen Spielplatz in der Mainzer Straße in Neukölln.

Dabei wurden sie von zwei jungen Männern angesprochen, worauf das Paar jedoch nicht reagierte. Daraufhin wurden sie von den Männern verfolgt. Einer schlug dem 24-Jährigen völlig unvermittelt ins Gesicht und stach ihm mit einem Messer in den Oberschenkel.

Das Pärchen konnte sich gerade noch in eine Bar retten. Die Angreifer flohen daraufhin. Der 24-Jährige kam mit seiner schweren Verletzung zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Sexueller Übergriff auf Südfriedhof: Mutmaßlicher Täter geschnappt
Polizeimeldungen Sexueller Übergriff auf Südfriedhof: Mutmaßlicher Täter geschnappt

Die Polizei fragt nun: Wer hat die Tat beobachtet und kann Angaben zu den Tätern machen? Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben? Zeugen werden gebeten, sich bei der Fachdienststelle des Polizeilichen Staatsschutzes unter der Telefonnummer (030) 4664-953128 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Für Hinweise, die am Ende tatsächlich zur Aufklärung des Verbrechens führen, bietet die Berliner Staatsanwaltschaft eine Belohnung von bis zu 5000 Euro. Ausgenommen sind dabei Personen, zu deren beruflicher Pflicht die Verfolgung von Straftaten gehört sowie Personen, die an der Tat beteiligt wawren.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: