"Mehrere Stunden festgehalten": 19-Jähriger von vier Männern ausgeraubt

Köln - Ein 19-Jähriger aus Bonn wurde am 5. Juni von vier Männern ausgeraubt und mehrere Stunden gegen seinen Willen festgehalten. Nach zwei der vier mutmaßlichen Täter fahndet die Polizei Köln nun mit Fotos.

Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach einem der vier Tatverdächtigen.
Mit diesem Foto fahndet die Polizei nach einem der vier Tatverdächtigen.  © Polizei Köln

Laut Polizei voll sich der Vorfall am 5. Juni gegen 3 Uhr nachts in der Nähe der Lanxess-Arena ereignet haben.

Der 19-jährige Bonner war laut eigener Schilderung auf der Suche nach einem Geldautomaten, als die vier unbekannten Männer auf ihn zukamen und ihm Hilfe anboten. Daraufhin folgte der 19-Jährige den Männern zu einem Geldautomaten im Deutzer Bahnhof.

Nachdem er sich dort Geld gezogen hatte, verlangten die vier Unbekannten, dass er sie nach Nippes fahren solle.Da sich der Bonner bedroht fühlte, tat er was verlangt wurde.

In Nippes angekommen, sollte der Bonner an einem weiteren Geldautomaten noch mehr Bargeld ziehen. Nach Drohungen und Schlägen nahmen sie ihm das Geld, sein Handy, die Schlüssel seines Autos und seinen Rucksack ab.

Dann steigen alle in das Auto des 19-Jährigen ein. Während er mit im Auto saß, fuhren die Gesuchten durch den Norden Kölns und stiegen nach und nach aus.

Der letzte Räuber gab dem jungen Mann sein Auto zurück und verschwand.

Hinweise zur Identität und zum Aufenthaltsort der auf den Fotos abgebildeten Personen nimmt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei Köln unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Der zweite Tatverdächtige, nach dem per Foto gefahndet wird.
Der zweite Tatverdächtige, nach dem per Foto gefahndet wird.  © Polizei Köln

Titelfoto: Polizei Köln

Mehr zum Thema Fahndung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0