Polizei kommt mit Wasserwerfern zu VfB-Derby gegen KSC

Stuttgart Bad Cannstatt - Die Polizei bereitet sich auf das Derby zwischen dem KSC mit hohen Sicherheitsvorkehrungen vor.

Fans des KSC zündeten im April 2017 Pyrotechnik. (Archivbild)
Fans des KSC zündeten im April 2017 Pyrotechnik. (Archivbild)

Mehrere hundert Polizisten werden am Sonntag im Einsatz rund um die Mercedes-Benz-Arena sein.

Zudem wird die Polizei Wasserwerfer sichtbar am Stadion platzieren.

Die Überwachung aus der Luft übernimmt der Polizeihubschrauber.

Die Polizei geht grundsätzlich von einem friedlichen Verlauf aus, dennoch rechnen die Beamten mit vereinzelten Ausschreitungen.

Der Einsatzleiter wendet sich an gewaltbereite Fans beider Lager: "Wer sich unmittelbar im Zusammenhang mit diesem Fußballspiel nicht an Recht und Gesetz hält, wer Gewalt gegen Personen und Sachen anwendet, muss mit Konsequenzen rechnen, auch damit, keinen Zutritt ins Stadion zu bekommen", so Vizepräsident Thomas Berger.

Es kann zu Staus rund um den Neckarpark kommen.

Wasserwerfer stehen bei einer Terrorübung bereit. (Symbolbild)
Wasserwerfer stehen bei einer Terrorübung bereit. (Symbolbild)  © Tom Weller/dpa

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema VfB Stuttgart:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0