Polizei findet Hundewelpen bei Festnahme und hat schrecklichen Verdacht

Lüneburg - Die Polizei in Lüneburg hat bei einer Festnahme am Donnerstag einen kleinen Hundewelpen gerettet. Unklar ist, wem das Tier gehört.

Diesen kleinen Welpen gaben die Beamten im Tierheim ab.
Diesen kleinen Welpen gaben die Beamten im Tierheim ab.  © DPA

Zuvor hatten die Beamten Hinweise erhalten, dass sich am Lüneburger Bahnhof ein bundesweit gesuchter Straftäter aufhalten solle.

Der Mann, gegen den aufgrund diverser Eigentumsdelikte drei Haftbefehle vorlagen, konnte vor Ort von der Polizei festgenommen werden. Gegen 15 Uhr klickten die Handschellen und knapp eine Stunde später wurde der Festgenommene bereits einer Haftrichterin beim Amtsgericht Lüneburg vorgeführt, heißt es im Bericht der Polizei.

Bei seiner Festnahme hatte der 31-Jährige auch einen Hundewelpen dabei. Laut Polizei bestehe der dringende Verdacht, dass der kleine Border Collie gar nicht zu dem Mann gehöre, sondern zuvor in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) entwendet wurde.

Der Welpe wurde vorerst in ein Lüneburger Tierheim gebracht. Wer den Hund zuordnen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Lüneburg oder jeder anderen Dienststelle zu melden.

Die Polizei nahm den mutmaßlichen Straftäter am Bahnhof fest (Symbolfoto).
Die Polizei nahm den mutmaßlichen Straftäter am Bahnhof fest (Symbolfoto).  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0