Vermisstensuche: Polizei nimmt Warnung zurück und bittet weiter um Hinweise

Velbert/NRW - Die Polizei Mettmann sucht weiterhin den 15-jährigen Foumgbe Kourouma, der vor wenigen Tagen aus einem Heim in Velbert verschwunden ist. Die Warnung vor einer ansteckenden Krankheit des Jungen wurde am Donnerstagnachmittag zurückgenommen.

Der vermisste 15-Jährige Junge ist nicht ansteckend erkrankt. Die Polizei Mettmann bittet um Hinweise.
Der vermisste 15-Jährige Junge ist nicht ansteckend erkrankt. Die Polizei Mettmann bittet um Hinweise.  © Polizei Mettmann

In einer ersten Vermisstenmeldung hieß es, der Vermisste leide an ansteckender Tuberkulose.

Einige Stunden später nahm die Polizei Mettmann diese Warnung jetzt zurück. Nach Rücksprache mit Experten des Kreisgesundheitsamt Mettmann sei die Infektionswarnung zu relativieren.

Es bestehe keine Gefahr für eine ansteckungsfähige Tuberkulose.

Die Polizei Mettmann bittet Zeugen, die Hinweise zu dem Vermissten liefern können, weiterhin um Hilfe.

Der Jugendliche ist 15 Jahre alt, dunkelhäutig, etwa 1,77 Meter groß und hat braune Augen.

Sachdienliche Hinweise zum aktuellen Aufenthalt des Gesuchten nimmt die Polizei in Velbert unter Telefon 02051 / 946-6110 entgegen.

Die Polizei fahndet mit einem Foto nach dem Vermissten. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet mit einem Foto nach dem Vermissten. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0