Fake-Polizei: BMW-Fahrer mit illegalem Blaulicht erwischt

Ein solches Blaulicht brachte der BMW-Fahrer auf seinem Auto an (Symbolbild).
Ein solches Blaulicht brachte der BMW-Fahrer auf seinem Auto an (Symbolbild).  © imago (Symbolbild)

Lübbecke - Fetten Ärger mit der Polizei Minden-Lübbecke hat sich ein 20-jähriger BMW-Fahrer aus Stemwede eingehandelt. Er fuhr mit angebrachtem Blaulicht durch die Lübbecker Innenstadt und missachtete zahlreiche Verkehrsregeln.

Bereits am vergangenen Freitag ereignete sich dieses Szenario. Zivilfahndern der Polizei war der BMW am Abend am Markt in Richtung der Franz-Welschof-Straße aufgefallen, als er weiter zur B 239 fuhr.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass das Blaulicht mit einem Magnetfuß auf dem Dach fixiert und per Kabel an den Zigarettenanzünder angeschlossen war.

Laut eines Zeugen, der sich später bei der Polizei meldete, soll der 20-Jährige mit eingeschalteten Blaulicht im Stadtgebiet noch das Rotlicht einer Ampel missachtet haben.

Das Motiv der illegalen Blaulichtfahrt ist den Beamten nicht bekannt. Der Autofahrer schweigt bisher rigoros zum Tathergang. Das Blaulicht stellten die Ordnungshüter noch an Ort und Stelle sicher.

Zudem leiteten sie ein Ermittlungsverfahren gegen den 20-Jährigen ein wegen des Verdachts auf Amtsanmaßung und Verstoßes gegen die Straßenverkehrsvorschriften.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, denen der BMW samt Blaulicht im Straßenverkehr aufgefallen ist. Hinweise werden von den Beamten unter 05741/2770 erbeten.

Nicht zum ersten Mal stellten die Beamten ein Blaulicht bei einem Privatwagen sicher. So geschah dies auch am 25. Mai 2016 im Zusammenhang mit einem schweren Unfall mit vier Toten auf der B 482 in Petershagen. Hier steht eine abschließende Klärung des Sachverhaltes noch aus.

Titelfoto: imago (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0