Polizei schnappt drei Raser nach illegalem Rennen durch Berlin

Die Raser missachteten rote Ampeln und wagten riskante Überholmanöver. (Symbolbild)
Die Raser missachteten rote Ampeln und wagten riskante Überholmanöver. (Symbolbild)  © 123RF (Symbolbild)

Berlin - Ausgerast! Die Polizei hat in Berlin-Mitte gleich drei Autofahrer im Alter von 21 bis 30 Jahren nacht einem illegalen Autorennen geschnappt.

Zuvor konnten Polizisten die drei kurz nach 4.00 Uhr dabei beobachten, wie sie mit ihrem Porsche und zwei Renaults durch den Stadtteil Wedding weit über 50 Stundenkilometer heizten.

Die Beamten seien den dreien schließlich gefolgt, nachdem sie mit überhöhter Geschwindigkeit an ihnen vorbeifuhren.

Anschließend hätten sie die Raser unter anderem auf der Stadtautobahn bei zahlreichen riskanten Fahrmanövern jenseits der erlaubten 80 km/h beobachtet.

In der Luxemburger Straße stoppte die Polizei die Fahrer schließlich und beschlagnahmte die Führerscheine. Eines der drei Autos war außerdem nicht versichert, so dass die Polizisten die Plakette am Nummernschild entfernten.

Illegale Autorennen werden seit Mitte Oktober als Straftat geahndet. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet.

Titelfoto: 123RF (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0