Schüsse mit Gewehr! Polizist begeht bei Einsatz großen Fehler

Bremen - In Bremen sind am Freitag bei der Festnahme einer mutmaßlichen Räuberin und ihres Komplizen Schüsse gefallen. Sie stammen aus einem Polizeigewehr.

Polizisten sehen sich ein neues Sturmgewehr vom Typ MCX des Herstellers Sig Sauer an (Symbolbild).
Polizisten sehen sich ein neues Sturmgewehr vom Typ MCX des Herstellers Sig Sauer an (Symbolbild).  © dpa/Daniel Bockwoldt

Niemand sei verwundet worden, teilte die Bäckerei mit Fahndungsfotos gesucht.

Am Freitagabend wurde das Duo in einem Auto am Bultensee gesehen.

Weil die junge Frau bei ihren Raubüberfällen mit einem Messer bewaffnet war, führten die Spezialkräfte der Polizei aus Gründen der Eigensicherung Waffen mit sich.

Tödlicher Arbeitsunfall: 27-Jähriger von Holzstamm am Kopf getroffen
Polizeimeldungen Tödlicher Arbeitsunfall: 27-Jähriger von Holzstamm am Kopf getroffen

Ein Polizist trug dabei ein Gewehr über der Schutzweste.

Bei der Festnahme wollte er die Waffe hinter den Rücken schieben.

Dabei streifte er versehentlich den Abzug und es lösten sich mehrere Schüsse.

Die beiden Tatverdächtigen blieben bei der Festnahme unverletzt. Laut Polizei haben sie die Taten gestanden.

Titelfoto: dpa/Daniel Bockwoldt

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: