Hessen-Polizei entschuldigt sich bei RB Leipzig für Werner-Schmählied

Die Beamten halten das Timo Werner Trikot in die Höhe und singen.
Die Beamten halten das Timo Werner Trikot in die Höhe und singen.

Wiesbaden - Das Video ist am Sonntag bei YouTube erschienen und zeigt Polizeibeamte in einem Spindraum. Erst einmal nicht ungewöhnlich, doch nach 15 Sekunden Laufzeit, fangen die Herren an ein Schmählied auf Timo Werner von RB Leipzig zu singen (TAG24 berichtete). Nun steht fest: Die Polizisten sind aus Hessen.

Zu dem Lied kam es ursprünglich wegen einer Schwalbe von dem 21-jährigen Werner am 3. Dezember 2016.

Das Lied wurde nach dem Ereignis "für" ihn geschrieben. Ballermann-Sänger Ikke Hüftgold komponierte "Imo Erner Urensohn", eine deutliche Anspielung auf den 21-Jährigen.

Noch immer wird es immer mal wieder von Leuten gesungen, doch von Polizisten in Uniform sollte so etwas nicht erwartet werden.

Wie die Polizei berichtete, entstand das Video nach derzeitigem Erkenntnisstand in einer Räumlichkeit der Hessischen Bereitschaftspolizei.

Die Hessische Polizei, die am Sonntagnachmittag darüber Kenntnis erlangte, fand das anscheinend weniger gut und entschuldigte sich.

"Das in dem Video zu sehende Verhalten der Beamten widerstrebt dienstlichen Grundsätzen.", teilte die Polizei mit. Gegen die Beamten werden nun Disziplinarverfahren eingeleitet.

Außerdem verkündete das Hessische Bereitschaftspolizeipräsidium, dass es solches Verhalten ausdrücklich missbilligt.

Die Behördenleitung hat demnach bereits Kontakt zu Ulrich Wolter, Vorstand von RB Leipzig aufgenommen und sich ausdrücklich entschuldigt. Ulrich Wolter versicherte der Polizei, dies auch an den betroffenen Spieler weiterzugeben.

Wegen einer Schwalbe 2016 entstand das Lied gegen den Leipzig-Kicker. (Symbolbild)
Wegen einer Schwalbe 2016 entstand das Lied gegen den Leipzig-Kicker. (Symbolbild)  © dpa/Andreas Gebert

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0