Hier löste die Polizei eine illegale Techno-Party auf

Der Saal im ehemaligen "Kraftwerk" ist einsturzgefährdet.
Der Saal im ehemaligen "Kraftwerk" ist einsturzgefährdet.

Chemnitz - Tanzen bis die Polizei kommt: Bei einer illegalen Techno-Party ließen am Wochenende etwa 200 Besucher das ehemalige „Kraftwerk“ in der Zwickauer Straße 152 wieder aufleben. Schließlich beendete die Polizei die Sause in dem baufälligen Gebäude.

Erst kurz vor der Party hatten die Organisatoren der "1a Tanzbar" den Ort bekannt gegeben, ihre Gäste nur per Facebook zu der geheimen Veranstaltung eingeladen. Rund 200 Techno-Fans fanden schließlich den Weg in den einsturzgefährdeten Saal, was auch den Anwohnern nicht entging.

Die alarmierten gegen halb 3 in der Nacht die Polizei. Etwa 15 Beamte erklärten die Party vor Ort sofort für beendet.

„Der Abgang der Besucher verlief problemlos“, sagt Polizeisprecher Frank Fischer (59). Halb fünf waren Musikanlage und Co abgebaut und der Saal geräumt. Die Beamten nahmen die Personalien der DJ’s (beide 30) auf „Ein Organisator gab sich bisher nicht zu erkennen.“

Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen Abgabenordnung und Gaststättengesetz.

1886 als Gaststätte erbaut, wurde das Gebäude in der DDR zum Kulturhaus „Einheit“ getauft. Bis 2002 nutzte der Verein „Kraftwerk“ den Komplex. Die Stadt versteigerte das Gebäude Ende 2010.

Mit einem sechsstelligen Betrag wollte der neue Eigentümer unter anderem ein Spielcasino einrichten, was die Stadtverwaltung ablehnte. Ein Brand zerstörte 2012 weitere Pläne.

Die Techno-Party wurde von der Polizei aufgelöst.
Die Techno-Party wurde von der Polizei aufgelöst.

Fotos: Haertelpress, privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0