Polizei will sie zu Hause abholen: Schülerin (15) springt in den Tod

Halle (Saale) - Zu einem tragischen Unglück kam es am Donnerstagmorgen in Halle (Saale).

Am Donnerstagmorgen kam eine Schülerin aus Halle-Neustadt beim Sprung vom Balkon ums Leben. (Symbolbild)
Am Donnerstagmorgen kam eine Schülerin aus Halle-Neustadt beim Sprung vom Balkon ums Leben. (Symbolbild)  © 123RF

Gegen 7.50 Uhr suchten Polizisten eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Richard-Paulick-Straße auf.

Auf Beschluss des Amtsgerichts wollten sie ein 15 Jahre altes Mädchen abholen, das wegen Schulbummelei zu Jugendarrest verurteilt worden war. Die Mutter der Schülerin öffnete die Tür und wollte die Beamten zu ihrer Tochter führen.

Nachdem das Mädchen mitbekommen hatte, dass die Polizei im Haus ist, flüchtete es auf den Balkon, der an ihr Zimmer angrenzte und sprang mehrere Etagen in die Tiefe.

Die Polizeibeamten führten Erste-Hilfe-Maßnahmen durch und verständigten den Rettungsdienst. Die 15-Jährige war nicht ansprechbar. Ein Notarzt führte Reanimationsmaßnahmen durch, der Krankenwagen brachte die Jugendliche in ein Krankenhaus.

Gegen 8.55 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass das Mädchen seinen Verletzungen erlegen ist. Ein Todesermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Der Zentrale Kriminaldienst der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord hat die Ermittlungen übernommen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0