Luxusautos, teure Uhren, Marihuana-Plantage: Polizei nimmt Drogenring hoch

Wuppertal – Am Mittwoch präsentierten Polizei und Staatsanwaltschaft Wuppertal die Ergebnisse einer Razzia gegen eine international tätigen Drogenring.
Unter anderem stellten die Pplizisten eine Marihuana-Plantage mit 4320 Pflanzen sicher.
Unter anderem stellten die Pplizisten eine Marihuana-Plantage mit 4320 Pflanzen sicher.  © Polizei Wuppertal

Sechs Verdächtige wurden festgenommen. Die Beamten stellten zudem Bargeld, drei Porsche, Wertgegenstände in Millionenhöhe, darunter zwei Uhren um Wert von 500.000 Euro, sowie eine komplette Marihuana-Plantage mit 420 Pflanzen sicher.

Die Ermittlungen liefen seit Oktober 2016 und richteten sich gegen insgesamt 16 Personen im Alter von 28 bis 62 Jahren.

Diese sollen international als Drogenhändler aktiv gewesen sein. Konkret wird ihnen der Handel mit Betäubungsmitteln und der Anbau von Marihuana vorgeworfen.

Die vier Hauptverdächtigen sollen zudem seit Sommer 2017 Kokain und Amphetamin aus den Niederlanden eingeschmuggelt zu haben und dann ins europäische Ausland gebracht zu haben.

Die Drogen sollen in Wuppertal in "professionellen Schmuggelverstecken" zwischengelagert worden sein.

Im Zuge erster Zugriffe Ende Mai und Anfang Juni kam es in Dänemark und Schweden zu "erheblichen" Rauschgiftfunden und Festnahmen. An diesem Donnerstag folgte dann die lange geplante Razzia an mehreren Standorten in den Niederlanden und Deutschland.

Die umfangreichen Ermittlungen unter Beteiligung der dänischen, schwedischen und niederländischen Strafverfolgungsbehörden dauern an.

Titelfoto: Polizei Wuppertal


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0