Drama am Alexanderplatz: Rollstuhlfahrer von S-Bahn erfasst

Am Bahnhof Alexanderplatz ist der S-Bahn-Verkehr wegen eines Polizeieinsatzes eingestellt.
Am Bahnhof Alexanderplatz ist der S-Bahn-Verkehr wegen eines Polizeieinsatzes eingestellt.  © DPA

Berlin – Wegen eines Polizeieinsatzes am Bahnhof Alexanderplatz ist der S-Bahn-Verkehr zwischen Ostbahnhof und Friedrichstraße eingestellt.

Grund für den Einsatz ist ein Personenschaden, der sich kurz nach 6 Uhr ereignete. Genauere Hintergründe zu dem Vorfall gab es zunächst nicht.

Betroffen sind die Linien S5, S7 und S75.

Empfohlen wird den Reisenden, die Strecke mit Regionalbahnen zu umfahren.

Wie lange die Sperrung der Strecke andauern wird, war zunächst nicht klar.

UPDATE 07:48 Uhr: Die Strecke ist für den S-Bahn-Verkehr wieder freigegeben. Allerdings halten die Züge derzeit nicht im Bahnhof Alexanderplatz.

UPDATE 10:00 Uhr: Bei der Person handelt es sich um einen Rollstuhlfahrer, der 6 Uhr vom Bahnsteig auf die Gleise rollte und kurz darauf von der einfahren S5 erfasst wurde. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Ob es sich um einen Unfall handelte, muss nun geprüft werden,

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0