Schon wieder! Polizeieinsatz bei Clan-Chef Arafat Abou-Chaker

Berlin - Erneut musste die Polizei zum Grundstück von Clan-Chef Arafat Abou-Chaker (42) in Kleinmachnow (Brandenburg) ausrücken.

Arafat Abou-Chaker und Bushido waren einst jahrelang Geschäftspartner. (Bildmontage)
Arafat Abou-Chaker und Bushido waren einst jahrelang Geschäftspartner. (Bildmontage)

Nach Informationen der "Berliner Morgenpost" gab es am Montagmorgen erneut einen Einsatz auf dem Grundstück von Clan-Chef Arafat Abou-Chaker.

Unter Bezugnahme auf eine Pressesprecherin des Landkreises Potsdam-Mittelmark gehe es dabei um "baurechtliche Aspekte", hieß es. Dazu sei die zuständige Bauaufsicht auf dem Grundstück im brandenburgischen Kleinmachnow. Zur Amtshilfe waren Beamte der Polizei mit zwei Gruppenwagen vor Ort.

Worum es konkret ging, war zunächst nicht bekannt. In den sozialen Medien habe der Clan-Chef ein Video von dem Einsatz in einem Live-Stream gezeigt.

Unmittelbar darauf fand der Clip seinen Weg auf YouTube. Arafat Abou-Chakers Verhalten ist eher gemäßigt. "Ehrenmann", wiederholt der libanesische Clan-Chef mehrere Male. "Der schämt sich nicht ein bisschen. Schäm dich in Grund und Boden", ist er weiter zu hören, während sein einstiger Kumpel Bushido mit Polizeibegleitung im Bild zu sehen ist.

Es wäre nicht das erste Mal gewesen, dass Arafat Abou-Chaker im Netz für Aufsehen sorgt. Zuletzt pöbelte der Clan-Chef am 12. Juni auf Instagram gegen Polizisten, als diese zu dem benachbarten Grundstück in Kleinmachnow im Besitz des Rappers Bushido gerufen wurden.

Bushidos Ehefrau Anna-Maria Ferchichi (37) wollte damals die Schlösser auf ihrem Grundstück austauschen und bekam dafür Polizeischutz, als ein Wortgefecht mit der 37-Jährigen eskalierte (TAG24 berichtete).

Sei Monaten liegen Clan-Chef Arafat Abou-Chaker und Rapper Bushido im Clinch. Sie waren früher eng befreundet, gingen aber im Streit auseinander. Zuletzt wurde Abou-Chaker vorgeworfen, Komplizen gesucht zu haben, um die Frau und Kinder seines ehemaligen Geschäftspartners zu entführen. Die Taten sollen geplant worden sein, zur Ausführung sei es aber nicht gekommen. Auch von einem Säureanschlag auf Bushidos Ehefrau war die Rede (TAG24 berichtete).

"Schaukel deine Rosinen": Bushidos Frau Anna Maria Ferchichi schießt gegen Abou-Chaker

Anna Maria Ferchichi kommentiert auf Instagram am Montagnachmittag Abou-Chakers Handy-Filmerei.
Anna Maria Ferchichi kommentiert auf Instagram am Montagnachmittag Abou-Chakers Handy-Filmerei.  © Screenshot/Instagram/Anna Maria Ferchichi

Seit Monaten liefern sich Arafat Abou-Chaker und Bushidos Ehefrau Anna-Maria Ferchichi auf Instagram Wortgefechte (TAG24 berichtete).

Es war nur also eine Frage der Zeit, bis sich die 37-Jährige erneut an das Clan-Oberhaupt richten würde. "Dass du heimlich Leute aufnimmst, ist ja schon peinlich genug, aber in unser Haus einzubrechen, um Klicks für deinen neuen Sklaven zu bekommen – Du bist wie ein Ertrinkender, der nach Luft schnappt", knöpfte sich die 37-Jährige Abou-Chaker am Montagnachmittag auf Instagram vor.

Und sie fuhr fort: "WIe gut verkauft sich dein Typ noch mal. Mann, ich lach mich jedes Mal schlapp, wenn ich die Klickzahlen sehe. Genieß lieber den letzten Sommer in Kleinmachnow und schaukel deine Rosinen", setzte die Schwester von Sarah Connor (39) eine Spitze in Richtung des Clan-Chefs.

Seit Bushido am 28. Mai 2018 publik gemacht hat, dass er sich beruflich wie privat von der Szenegröße getrennt hat, kommt es immer wieder zu Durchsuchungen und Auseinandersetzungen. Eine Ende scheint nicht in Sicht, zogen Bushido und Abou-Chaker doch Ende 2017 nebeneinander in Villen nach Kleinmachnow. Nur wenige Monate später erhielt Abou-Chaker eine Gefährder-Ansprache. Heißt: Er und bestimmten Leuten aus seinem Umfeld dürfen sich dem Rapper nicht mehr nähern.

Mehr zum Thema Berlin Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0