Hund stellt Dieb auf der Flucht, doch das war noch nicht alles

Soest - Dumm gelaufen! Im Krankenhaus endete die Flucht eines Einbrechers im nordrhein-westfälischen Soest. Der Ganove wurde bei der Festnahme durch den Biss eines Polizeihundes verletzt. Aber der Reihe nach:

Ein Polizeihund hat in Soest einen Geldautomaten-Aufbrecher gestellt. (Symbolbild)
Ein Polizeihund hat in Soest einen Geldautomaten-Aufbrecher gestellt. (Symbolbild)  © Johannes Neudecker/dpa

Am frühen Montagmorgen stieg der Täter mit zwei weiteren Komplizen in ein Lebensmittelgeschäft auf der Clevischen Straße, wo sie den Geldautomaten aufbrachen.

Nach der Tat ergriffen die Diebe das Weite. Einer von ihnen kam jedoch nicht weit. Der Grund: Auf der Flucht wurde er von dem Polizeihund gebissen und dabei so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

Nähere Informationen sind noch nicht bekannt. Auch ist noch unklar, ob und wenn ja wie viel Beute die Eindringlinge machten.

Die beiden anderen Geldautomaten-Aufbrecher konnten entkommen. Nach ihnen fahndet die Polizei mit Hochdruck - unter anderem mit einem Hubschrauber. Wie die Kreispolizeibehörde Soest mitteilt, trugen die noch flüchtigen Täter blaue Jacken und eine blaue beziehungsweise schwarze Jeanshosen. "Die Bekleidung der beiden Flüchtigen könnte zurzeit durchnässt oder auch verdreckt sein", heißt es in einer Polizeimitteilung.

Wer Hinweise zu den Gesuchten geben kann, wird gebeten, unverzüglich den Polizeiruf 110 zu wählen.

Die Polizei fahndet weiter nach den Tätern. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet weiter nach den Tätern. (Symbolbild)  © 123rf/Oleksandr Lutsenko

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0