Terror-Razzia! Generalbundesanwalt ermittelt in Chemnitz

Elite-Polizisten rückten mit einem Spezialfahrzeug zur Terrorbekämpfung und einem Sprengstoff-Hund an.
Elite-Polizisten rückten mit einem Spezialfahrzeug zur Terrorbekämpfung und einem Sprengstoff-Hund an.  © Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz/Dresden - Wegen eines Terroralarms ist es am Montagabend zu einem Einsatz des sächsischen Landeskriminalamtes in Chemnitz gekommen (TAG24 berichtete vor Ort).

Entsprechende Twitter-Meldungen bestätigte die Polizeidirektion der Stadt auf Anfrage.

Einzelheiten wollte der Sprecher des Lagedienstes nicht nennen. Beim Landeskriminalamt in Dresden hieß es, Näheres würde später mitgeteilt.

Laut den Twitter-Meldungen stürmten Polizisten mit Atemschutzmasken und Maschinenpistolen gegen Abend ein Wohnhaus.

Elite-Polizisten seien mit einem Spezialfahrzeug zur Terrorbekämpfung und einem Sprengstoff-Hund angerückt.

Mittlerweile hat der Generalbundesanwalt die Ermittlungen übernommen, spricht nun von einem Anti-Terror-Einsatz.

Laut dpa soll es am Dienstag weitere Informationen geben.

In Chemnitz werden bedrohliche Erinnerungen wach. Der zweite Einsatzort im Heckert-Gebiet liegt nur unweit der letzten WG des mutmaßlichen IS-Terroristen Al-Bakr.

Titelfoto: Harry Härtel/Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0