Zärtliche Küsse! Ist sie die neue Frau an der Seite von Jogi Löw? Top Oktoberfest: Münchner vergewaltigt 21-jährige Touristin Top Will Smith: Höhenflug zum 50. Geburtstag (Ihr könnt live dabei sein!) Neu Sexuelle Belästigung: Direktor von Stasi-Gedenkstätte gekündigt Neu Lust, im internationalen Einkauf zu arbeiten? Berliner Firma sucht Mitarbeiter 1.907 Anzeige
161

Polizeigewerkschaft und Zentralrat der Juden für Gewaltstatistik an Schulen

Antisemitische und andere Gewaltvorgänge sollen gemeldet und erfasst werden

Angesichts von Antisemitismus und religiösem Mobbing in Schulen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft eine bundesweite Statistik für Vorfälle dieser Art.

Berlin - Angesichts des zunehmenden Antisemitismus und religiösem Mobbing in Schulen fordert die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) eine bundesweite Statistik für Vorfälle dieser Art. Unterstützt wird sie dabei vom Zentralrat der Juden.

Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPoIG), Rainer Wendt.
Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPoIG), Rainer Wendt.

"Wir brauchen ein 'Bundeslagebild zur Gewalt an Schulen'. Darin müssen alle Fälle verbaler, körperlicher und von Waffen-Gewalt erfasst werden", sagte deren Bundesvorsitzender Rainer Wendt der BILD-Zeitung.

Die Zählung müsse nach bundeseinheitlichen Standards erfolgen, damit die Fälle vergleichbar seien. "Nur so bekommen wir auch Klarheit über die tatsächliche Fallzahl", so Wendt weiter.

Nötig sei eine gemeinsame Sitzung der Innenministerkonferenz (IMK) und der Kultusministerkonferenz der Länder (KMK). Dann könne eine bundesweite Zählung noch mit dem Beginn des neuen Schuljahres im Herbst anfangen.

Unterstützung erhält die Deutsche Polizeigewerkschaft vom Zentralrat der Juden.

Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.
Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland.

So soll ein Angebot geschaffen werden, "in dem ohne große bürokratische Hürden antisemitische oder auch entsprechend andere Gewaltvorgänge gemeldet werden können, um so ein besseres und klareres Bild zu bekommen", sagte der Präsident des Zentralrates, Josef Schuster, am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin".

Hintergrund der Diskussion sind aktuelle Fälle aus Berlin. An einer Grundschule wurde eine Zweitklässlerin von älteren Schülern aus muslimischen Familien als Jude beschimpft. Ein Mitschüler soll gedroht haben, sie umzubringen, weil sie nicht an Allah glaube, wie TAG24 berichtete. Demnach kursierte in einer WhatsApp-Gruppe der Grundschüler sogar ein IS-Enthauptungsvideo. Die Bildungsverwaltung und der Schulleiter bestätigten solche Vorfälle.

Schuster sagte auch, er habe das Gefühl, dass antisemitische Vorfälle zunähmen, besonders in großstädtischen Milieus. "Hier hat offensichtlich Berlin eine leider führende Rolle."

Fotos: DPA

Blutige Messerattacke am Bahnhof: Die Mordkommission ermittelt Neu "Cornflakes"-Wutrede gegen Schiri: Das ist seine Strafe! Neu So provokant sucht dieses Pirnaer Unternehmen nach Fachleuten 6.683 Anzeige Baby krabbelt auf vielbefahrener Straße: Dann kommt ein Auto Neu Wegen Kakerlaken: Ekel-Alarm an Grundschule hört nicht auf Neu Gut versichert? Jährlich werden über 300.000 Fahrräder gestohlen! 3.907 Anzeige Wiesn-Gast erlaubt sich Ketchup-Spaß: Bedienung muss zum Sanitäter Neu Vorsicht beim Pilze sammeln: Das solltet Ihr unbedingt beachten Neu
Ein Toter und mehrere Verletzte bei Feuer in Wohnung! Neu Ihr trauriges Geständnis: Was ist beim "Bauer sucht Frau"-Traumpaar los? Neu Lebensgefährliche Schleusung gestoppt: Das Versteck ist unglaublich! Neu
Schon wieder Streik! Ryanair streicht 190 Flüge Neu Lebensmüde! Typ springt von Brücke, um seinen Kumpels Bier zu bringen Neu Steine krachen auf Frontscheibe von Lokomotive: Bahnstrecke muss gesperrt werden! Neu Nach Anschlag auf Bahnstrecke: Staatsschutz ermittelt gegen Linksextremisten Neu Nach BVB-Banner: Das halten die Bayern-Bosse von Beleidigungen gegen Hopp Neu Schlappe für Merkel! CDU-Fraktionschef gestürzt! Das ist der neue Neu Raucher stirbt, da glimmende Zigarette einen Brand auslöste Neu Herr Söder, müssen Diesel-Besitzer Nachrüstungen zahlen? Neu Hessen halten New Yorker U-Bahn-Waggons zusammen Neu TV-Köchin Cornelia Poletto bei Autounfall schwer verletzt Neu Vier Verletzte bei Brand! Die Ursache dafür steht in fast jeder Wohnung Neu 21-Jährige nach Amokfahrt in Münster: "Mein Glück mit dem Ersthelfer" 1.737 Liebeskummer-Alarm bei GZSZ: Bricht Sophie Jonas das Herz? 443 Mutter schockiert: Sohn (5) hängt nur mit dem Hals an Riesenrad-Gondel 2.164 Mann schläft im Auto ein, jetzt drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft 927 3677 Minderjährige missbraucht: Kardinal Marx entschuldigt sich fürs Wegschauen 232 Kandidatinnen lassen TV-Bachelor stehen, um miteinander durchzubrennen 1.881 Sie kennen sich schon lange! Zeigt uns Angelina Jolie hier ihren neuen Freund? 892 Kulturhauptstadt: Stuttgart schlägt Dresden und Berlin! 433 Auto rammt Rettungswagen mit Patientin an Bord 63 Ziegenbock legt Bahnverkehr lahm: So lange dauerte die Rettung 397 Siegaue-Vergewaltiger (32) voll schuldfähig: Strafe wird neu festgelegt 1.375 Keine Gebühren: Öffentlicher Rundfunk streicht Sender und Stellen 1.429 Grausames Video: Polizist schlägt stundenlang auf Hund ein, bis dieser stirbt 2.376 Reichsbürger-Prozess gegen Ex-"Mister Germany" unterbrochen 960 13-Jähriger vermisst: Wo ist Joshua Bravo? 764 Mitarbeiter spuckt auf Pizza: Mann gefeuert, Imbiss geschlossen 1.192 Tennis-Star traumatisiert: Ex-Mann tötet gemeinsame Kinder und dann sich selbst 4.561 Ihr liebt Kaffee? In Leipzig schlürft Ihr (fast) am günstigsten! 159 Beim Einkaufen: Mann besorgt sich Beil und schlägt es seinem Pfleger auf den Kopf 125 Mit wem turtelt GNTM-Zweite Elena Carrière in Paris? 326 Unglaublich! Über 15 Euro pro Quadratmeter für eine Wohnung in München 752 Schock für Filmwelt: "Star Wars"-Produzent (†78) ist tot 2.424 Busfahrerin lässt Kinder ans Steuer: Mit dem Ergebnis hat sie nicht gerechnet 2.747 15-jährige Unternehmer-Tochter stirbt qualvoll, weil sie ein Baguette aß 4.128 Kanzlerin eine Schmugglerin? Merkel verblüfft Jugend mit Geständnis 1.552 Tödlicher Vorfall wegen Einweisung in Psychiatrie: Ein Opfer außer Lebensgefahr 1.879 Frau mit zahllosen Stichen getötet: Ist auch ihr Mörder nicht mehr am Leben? 2.037