Autsch: Polizeihund beißt Hotelgast versehentlich in den Bauch!

Hagen/NRW - Bei einem Polizeieinsatz wegen eines vermeintlichen Hoteleinbruchs in Hagen hat ein Polizeihund am frühen Montagmorgen irrtümlicherweise einen Gast in den Bauch gebissen.

Ein Polizeihund hat versehentlich einen Hotelgast in den Bauch gebissen.
Ein Polizeihund hat versehentlich einen Hotelgast in den Bauch gebissen.  © 123RF

Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, erlitt der 55 Jahre alte Gast eine "oberflächliche Bissverletzung". Es habe sich um eine "Verkettung unglücklicher Umstände" gehandelt, sagte ein Sprecher.

Durch vorherige Einbrüche alarmiert, hatte eine Anwohnerin die Polizei gerufen, als sie Geräusche aus dem Hotel hörte.

Im hinteren Teil des Gebäudes entdeckten die Beamten Hebelspuren an einer Tür. Ein Angestellter des Hotels erklärte, die Spuren seien frisch und der Gebäudetrakt unbewohnt.

Als die Polizisten das Hotel betraten, trafen sie auf einen Mann.

Der vermeintliche Einbrecher verschwand in einem Zimmer und ignorierte die Anweisungen der Beamten. Daraufhin schnappte ein Polizei-Diensthund zu.

Polizeihunde sind echte Spürnasen

Der Mann erlitt leichte Verletzungen.
Der Mann erlitt leichte Verletzungen.  © DPA

Erst vor wenigen Tagen hatte ein Polizeihund in Werl gezeigt, wie gut seine Spürnase ist. Die Polizei in Werl (Kreis Soest) hatte Anfang April einen Einbrecher in einem Bettkasten gefunden.

Diensthund Peppa hatte seine Witterung im Schlafzimmer aufgenommen. Laut Polizei waren die Beamten in der Nacht zum vergangenen Dienstag zu der Wohnung gerufen worden, weil ein Nachbar den Einbrecher beim Einsteigen durch ein kaputtes Fenster beobachtet hatte.

Die Polizisten sahen schon von draußen den Schein einer Taschenlampe, riefen Verstärkung - samt Hund Peppa. Die Spürnase durchsuchte die Wohnung, schlug im Schlafzimmer an.

Die Beamten öffneten laut Bericht den Bettkasten und entdeckten dort den Täter. "Dieser zog nach dem Motto: "Lasst mich in Ruhe!" den Deckel wieder zu", so die Polizei in der Mitteilung.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0