Zu wenig Polizei! Demo-Verbot für Heidenau

Für das Wochenende gibt es nicht genug Polizei, um Demonstrationen in Heidenau abzusichern.
Für das Wochenende gibt es nicht genug Polizei, um Demonstrationen in Heidenau abzusichern.

Heidenau - Es ist offiziell! Wie das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge am Donnerstagabend mitteilte, wurden sämtliche öffentlichen Versammlungen für das Wochenende untersagt.

Damit bestätigte sich, was bereits im Laufe des Tages unter anderem von "Dresden Nazifrei" angedeutet wurde.

Vom 28. August, 14 Uhr bis zum 31. August, 6 Uhr sind im gesamten Stadtgebiet von Heidenau sämtliche Versammlungen und Demonstrationen verboten.

Der Grund ist, dass ein polizeilicher Notstand vorliegt. Es gibt am Wochenende nicht genug Polizisten, um die zu erwartende Lage im Griff zu behalten.

"Demzufolge ist es nicht ausgeschlossen, dass es bei einem Aufeinandertreffen der verschiedenen Lager zu gewalttätigen Auseinandersetzungen und damit zur Schädigung schutzwürdiger Rechtsgüter, insbesondere Leben und Gesundheit von Teilnehmern öffentlicher Versammlungen, Unbeteiligten aber auch der zum Schutz von Versammlungen eingesetzten Polizei- und Ordnungskräften kommen würde", heißt es in der Begründung.

Silvio Lang, Sprecher von "Dresden Nazifrei" erklärte, dass weiter verhandelt werden soll und geprüft werden, Rechtsmittel gegen diese Entscheidung des Landratsamtes einzulegen.

Fotos: Marko Förster


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0