Polizeipräsident Merbitz übernimmt Schirmherrschaft für zweiten Blaulichttag

Landkreis Leipzig - Leipzigs Polizeichef Bernd Merbitz (62) wird die Schirmherrschaft für den zweiten "Blaulichttag" am 1. Juni 2019 im Kinderhospiz Bärenherz übernehmen.

Bernd Merbitz (62, r.) hat seine Schirmherrschaft sofort zugesagt. Für ihn sei das "Ehrensache". Links im Bild: Organisator Tommy Schmidt.
Bernd Merbitz (62, r.) hat seine Schirmherrschaft sofort zugesagt. Für ihn sei das "Ehrensache". Links im Bild: Organisator Tommy Schmidt.  © Sören Müller

Die Organisation des Aktionstages übernehmen auch in diesem Jahr wieder Tommy (34) und Nadine Schmidt (28). Sie wählten für 2019 das Motto "Die Welt braucht Helden". Dazu der 34-Jährige: "Es ist kein Geheimnis, dass die Hilfsorganisationen wie zum Beispiel das THW oder die Feuerwehren Mitglieder brauchen. Der zweite Blaulichttag wird sich daher natürlich auch perfekt zur Öffentlichkeitsarbeit für sämtliche Einheiten eignen. Zum Anderen sterben jährlich immer noch zu viele Kinder an behandelbaren Krankheiten! Ich will auch diesmal wieder mit einer DKMS-Registrierungsaktion darauf aufmerksam machen, dass jeder einzelne von uns dieses Sterben verhindern könnte. Auch ohne durchs Feuer zu gehen kann man Held sein. Und diese Helden brauchen wir!"

Merbitz habe sofort Ja gesagt, als Tommy ihn um die Schirmherrschaft für den zweiten Blaulichttag für das Hospiz bat.

"Der Kontakt zum Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e. V. besteht seit mittlerweile ca. 5 Jahren! Ich bin Fördermitglied und sie bekommen jährlich eine Summe X von mir", sagte der engagierte Sachse am Montag auf Anfrage des Medienportals Grimma.

"Als ich mit meiner Jugendfeuerwehr unterwegs war, kam mir der Gedanke, wie viele Kinder davon träumen, Feuerwehrmann bzw. Feuerwehrfrau zu werden. Für die Kinder im Kinderhospiz wird sich dieser Traum leider nicht erfüllen. Also wollte ich ursprünglich mit einem Einsatzfahrzeug ins Kinderhospiz nach Markkleeberg fahren", erklärt der Feuerwehrmann. "Da ich als Kind aber auch Polizist werden wollte, dachte ich mir, die Polizei nimmst du mit. Nach meinem großen Einsatz in Wurzen [Gasexplosion, Anm. d. Red.], bei dem der Rettungsdienst, das THW und auch Rettungshunde vor Ort waren, wusste ich, die brauche ich auch. Und jeweils eine E-Mail später hatte ich von den meisten eine Zusage."

Kinderhospiz Bärenherz lädt zum 2. Blaulichttag in den Kees'schen Park

Gefangenentransporter und Polizeiauto inspizieren, Rettungshund streicheln, "Bulli" um ein Autogramm bitten: All das können Kinder am zweiten Blaulichttag erleben.
Gefangenentransporter und Polizeiauto inspizieren, Rettungshund streicheln, "Bulli" um ein Autogramm bitten: All das können Kinder am zweiten Blaulichttag erleben.  © Sören Müller

Mobilisieren konnten die Schmidts bereits das Sächsische Staatsministerium der Justiz - inklusive Gefangenensammeltransporter - und das Sächsische Staatsministerium des Inneren. Das Programm wird unter anderem durch die Polizei Sachsen, den Katastrophenschutz und den Kreisfeuerwehrverband mitgestaltet. Rettungshunde können gestreichelt und RB-Leipzig-Maskottchen "Bulli" die Pfote geschüttelt werden.

Der Blaulichttag soll vor allem Spaß und Ablenkung für die Kinder des Hospizes "Bärenherz" bringen. Er ist aber selbstverständlich auch für deren Geschwister, Eltern sowie alle anderen Familien gerichtet!

Sponsoren und Spender können sich per Mail (blaulichttag-baerenherz@gmx.de) an Tommy Schmidt wenden.

Der Eintritt zu dem Fest im Kees'schen Park am 1. Juni (Kindertag) ist für alle Besucher frei.

Wer mutig ist, darf beim Löschen eines kleinen Brandes helfen.
Wer mutig ist, darf beim Löschen eines kleinen Brandes helfen.  © Sören Müller
Tommy und Nadine Schmidt, die erst vor weningen Wochen geheiratet haben, organisieren auch für 2019 wieder einen Blaulichttag für die Kinder im Hospiz "Bärenherz".
Tommy und Nadine Schmidt, die erst vor weningen Wochen geheiratet haben, organisieren auch für 2019 wieder einen Blaulichttag für die Kinder im Hospiz "Bärenherz".  © Sören Müller

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0