"Alex"-Wache: Dieser kleine Kasten soll künftig für mehr Sicherheit sorgen

Die neue Polizeiwache steht mitten auf dem Alexanderplatz.
Die neue Polizeiwache steht mitten auf dem Alexanderplatz.  © DPA

Berlin - Nach mehreren Jahren Diskussion wird an diesem Freitag (10.00 Uhr) auf dem Berliner Alexanderplatz eine neue Polizeiwache eröffnet.

Berliner Polizisten, Bundespolizisten und Mitarbeiter des Ordnungsamtes Mitte sollen dort zusammen für mehr Sicherheit sorgen. Je drei Polizisten sind rund um die Uhr präsent und ansprechbar. Die Wache steht mitten auf dem "Alex", zwischen Weltzeituhr und dem Brunnen vor dem Kaufhof. Der moderne Containerbau mit einer Fläche von etwa 70 Quadratmetern wurde in 99 Tagen errichtet. Er kostete eine Million Euro.

Auf dem Alexanderplatz - besonders im großen Bahnhof und am Fuß des Fernsehturms - gibt es regelmäßig Schlägereien, Überfälle und Diebstähle. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei 7820 Straftaten. Der größte Teil waren Taschendiebstähle und Ladendiebstähle. In diesem Jahr sanken die Zahlen etwas.

An der Eröffnung der Wache nehmen Innensenator Andreas Geisel (SPD), Polizeipräsident Klaus Kandt und der Bezirksbürgermeister von Mitte, Stephan von Dassel (Grüne), teil.

Kann eine Polizeiwache auf dem Alex mehr Sicherheit garantieren?

Eine Überwachungskamera an der neuen Wache der Polizei Berlin nahe der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz hält das Geschehen fest.
Eine Überwachungskamera an der neuen Wache der Polizei Berlin nahe der Weltzeituhr auf dem Alexanderplatz hält das Geschehen fest.  © DPA

Die CDU begrüßte die Eröffnung. Allerdings übte der Innenpolitiker Burkard Dregger auch Kritik: "Eine Polizeiwache allein führt aber nicht zu mehr Sicherheit auf dem Alexanderplatz."

Nötig seien zusätzlich Videokameras, um Straftaten zu filmen und durch Streifenpolizisten auch zu verhindern. Die rot-rot-grüne Koalition sei dazu aber nicht bereit.

Allerdings plant die Polizei an Orten mit viel Kriminalität wie dem Alexanderplatz in nächster Zeit den Einsatz ihrer neu gekauften mobilen Videowagen. Das sind zwei Anhänger, auf denen Videokameras auf ausfahrbaren Säulen montiert sind, die auch auf große Entfernung und nachts gute Bilder liefern sollen.

Die Polizei will die Technik testen und dann entscheiden, ob weitere Kamerawagen gekauft werden.

Außerdem will die Polizei am Alexanderplatz, am Kottbusser Tor und an der Warschauer Brücke am RAW-Gelände auch feste Kameras aufhängen. Sie sollen zeitweise das Geschehen filmen. Einen Termin dafür gibt es aber noch nicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0